Bund Naturschutz Wasserburg

Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung 2017

+
Foto (von links): Neuer Stellvertreter, Tim Rebhan, neuer Ortsgruppen-Vorsitzender Max Finster mit Vorgänger Gert Graedler

Wasserburg - Von Anfang an dabei: Gert Graedler legt sein Amt als Vorsitzender des Bund Naturschutz Wasserburg nach 24 Jahren ab. Nachfolger ist Max Finster.

Der jahrzehntelange leidenschaftliche Einsatz für die Natur und damit verbunden eine bessere Lebensqualität in der Stadt prägten die Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe des Bund Naturschutzes Wasserburg.

Nach insgesamt 24 Jahren an der Spitze stand der bisherige Vorsitzende Gert Graedler nicht mehr zur Verfügung, zu seinem Nachfolger wurde Max Finster gewählt.

Bund Naturschutz in Wasserburg hat heute circa 400 Mitglieder

Auch angesichts der rasanten Ausbreitung von Gewerbe- und Wohngebieten in und um Wasserburg und wegen des damals in aller Munde befindlichen Waldsterbens hatte Joe Prantl 1983 eine Gruppe Naturbegeisterter um sich geschart und den Bund Naturschutz in Wasserburg mit Gert Graedler als Vorsitzendem ins Leben gerufen.

Dieser verwies stolz auf die heute rund 400 Mitglieder und dankte anlässlich seines Abschieds nicht nur den treuen Wegbegleitern, Vorstandskollegen und Vereinsmitgliedern, sondern auch den anwesenden Vertretern der Stadt sowie der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt für die gute Zusammenarbeit und Aufgeschlossenheit für alle Belange des Natur- und Umweltschutzes.

Foto (von links): Neuer Stellvertreter, Tim Rebhan, neuer Ortsgruppen-Vorsitzender Max Finster mit Vorgänger Gert Graedler

"Wir Menschen sind nicht weniger als ein fester Teil dieser Natur, und wer sie schützt, der schützt auch die Menschen", betonte Graedler. So waren es dann auch zahlreiche Beispiele und Erfolge aus seiner Amtszeit, die er aufzählen konnte.

Zehntausende gerettete Kröten, die Aktion "Splitt statt Salz", Schutz von Fledermäusen, Kiebitzen, Schmetterlingen und Vögeln, Wildblumenflächen als Lebensräume für Insekten, die Schaffung neuer Biotope und der leidenschaftliche Kampf für das Naturschutzgebiet Kesselsee oder den Erhalt des Wuhrtals – alles stets ehrenamtlich in der Freizeit.

Umso erfreulicher sei aktuell der weiter steigende Zuspruch für die als wichtige Nachwuchsschmiede initiierte Familiengruppe.

Nachfolger ist Max Finster

Im Rahmen der anschließenden Wahlen sprachen sich die anwesenden Mitglieder ohne Gegenstimmen für Max Finster als neuem Vorsitzenden für die kommenden zwei Jahre aus.

Der Viehhauser, beruflich in der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Ebersberg tätig, zeigte sich auch gleich hoch motiviert: "Es lohnt sich, für diese wunderbare Heimat und unsere Landschaft zu kämpfen. Schließlich haben wir auch eine Verpflichtung gegenüber unseren Kindern und Enkelkindern."

Weitere neu besetzte Ämter

Neuer Stellvertreter ist nun Tim Rebhan, im Amt des Schriftführers folgt Burkhard Martl auf Marianne Sterr. Weitere neue Gesichter als Beisitzer im ansonsten bestätigten Vorstandsteam sind Rafael Dengler, Jochen Sakanek und Vroni Westenrieder.

Pressemeldung Bund Naturschutz Ortsgruppe Wasserburg

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser