WFV nimmt Antrag zurück

Weihnachtstruck fährt an Wasserburg vorbei

+
Wieder wird es nichts mit dem Coca-Cola Weihnachtstruck. Die Stadt hatte diesmal aber nicht die Finger im Spiel
  • schließen

Wasserburg – Nichts wird es mit dem Coca-Cola-Weihnachtstruck für die Innstadt. Eigentlich hätte der Haupt- und Finanzausschuss darüber beraten sollen.

Im vergangenen Jahr durfte der Weihnachtstruck nicht in die Altstadt Wasserburgs, die Stadt hatte Bedenken, ob das moderne Weihnachtsspektakel zum Stadtambiente passe und der Truck überhaupt in der Altstadt Platz hätte.

Heuer der neue Versuch des Wirtschafts-Förderungs-Verband (WFV). Im Vorfeld wurde über den Wunsch des WFV, dieses Jahr das OK für den Coca-Cola-Weihnachtstruck zu bekommen, viel diskutiert. Viele hätten sich über das bunte Treiben während der Adventszeit gefreut, andere halten es für unangebracht in einer historischen Altstadt.

Wie Bürgermeister Michael Kölbl den Ausschussmitgliedern während der Sitzung am Dienstagabend mitteilte, hat der WFV seinen Antrag zurückgezogen, weil der Truck nun doch eine andere Route einschlagen würde und Wasserburg gar nicht passieren würde. „Es steht für Wasserburg kein Weihnachtstruck zur Verfügung“, so Kölbl.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser