Aktuelle Entwicklungen und die laufenden Petitionen

DKI-Deponie in Odelsham: Eine unendliche Geschichte?

Logo von Bündnis 90/Die Grünen.
+
Roger Diller, Vorsitzender der Bürgerinitiative, und Claudia Köhler, MdL, berichten bei der öffentlichen Ortsversammlung der Wasserburger Grünen über die aktuellen Entwicklungen.

Wasserburg - Die Bürgerinitiative Wasserburger Land und Claudia Köhler, MdL, berichten bei den Wasserburger Grünen online über den aktuellen Stand.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Seit fast neun Jahren kämpft die Bürgerinitiative Wasserburger Land nun schon gegen die Errichtung der geplanten DKI-Deponie in Odelsham bei Wasserburg. Auch nach den Erörterungsterminen zum Planfeststellungsverfahren vor mehr als drei Jahren ist noch immer nicht klar, ob und wie es mit der Deponie weiter geht.

Doch obwohl das Planfeststellungsverfahren noch läuft, zwei Petitionen nicht beantwortet sind und viele weitere Fragen offen sind, wurde ein Waldstück gerodet und begonnen, eine Zufahrt zur Deponie zu errichten und den Parkplatz an der B304 zu verlegen. Claudia Köhler, MdL, forderte Anfang März nach einem Ortstermin einen sofortigen Baustopp und eine transparente Offenlegung aller Vorgänge zu diesem umstrittenen Vorhaben.

Roger Diller, Vorsitzender der Bürgerinitiative, und Claudia Köhler, MdL, berichten bei der öffentlichen Ortsversammlung der Wasserburger Grünen am Freitag, den 26. März ab 19.30 Uhr über die aktuellen Entwicklungen zur Deponie, die laufenden Petitionen und das weitere Vorgehen.

Die Ortsversammlung findet online als Zoom-Konferenz statt. Alle Grünen Mitglieder, Freund*innen und Interessierte können den Zugang zur Veranstaltung per Mail anfordern unter: steffi.koenig@gruene-wasserburg.de

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Wasserburg

Kommentare