Zeit in Ghana weckte Idee für Waisenhaus

+
Katrin Bachleitner wirkt glücklich über die Spende, die ihr Personalchef und Personalratsvorsitzender überreichen
  • schließen

Wasserburg – Die Region hat viele engagierte Menschen, die mit frischen Ideen Anderen helfen wollen. Eine junge Bankangestellte aus Wasserburg hatte nach einem Aufenthalt in Ghana eine Hilfsidee.

Katrin Bachleitner war bei der Sparkasse Wasserburg als Kundenberaterin tätig. Sie mochte den Kontakt zu Menschen schon immer gern. Dann absolvierte sie ein freiwilliges Soziales Jahr in Ghana, arbeitete dort ehrenamtlich in einem Waisenhaus. Wieder zurück in Deutschland bleiben viele Eindrücke und der Wunsch, weiterhin zu helfen.

Darum entschloss sich Katrin Bachleitner, gemeinsam mit einigen Mitstreiterinnen das Projekt „Home-for-Hope“ ins Leben zu rufen. Die drei jungen Frauen sammeln seitdem Spenden in ihrer Heimat, um in Ghana ein Waisenhaus zu errichten. Auch bei den ehemaligen Sparkassenkollegen aus Wasserburg klopfte Katrin an. Die Kollegen nahmen den Aufruf ernst und spendeten 1.960 Euro.

Bemerkenswert für Katrin: Die Summe wurde vom Personalrat und der Sparkasse Wasserburg jeweils um den gleichen Betrag aufgestockt. Bei der Scheckübergabe war Katrin Bachleitner äußerst angetan über die hohe Spendensumme.

Insgesamt kamen 5.880 Euro zusammen, die dem Wunsch auf ein Waisenhaus in Ghana zur Umsetzung verhelfen werden. Mit viel Elan soll es weitergehen mit dem Sammeln von Spenden. Nicht nur Muskelkraft und Organisation ist für die Bauplanungen notwendig, sondern eben auch viel finanzielle Unterstützung.

Im August wollen die drei Projektleiterinnen wieder nach Ghana fliegen, um vor Ort weitere Vorbereitungen zu treffen. Doch nicht nur das Projekt selbst liegt den drei jungen Frauen am Herzen. Viel Herzblut steckt auch für die Region Ghana und die dortigen Menschen, wie es scheint.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser