Treibt ein Hundehasser sein Unwesen in Wasserburg?

Chihuahua überlebt ausgelegten Giftköder nur knapp

Wasserburg - Hundebesitzer aufgepasst! Erneut versucht ein Hundehasser mittels Giftköder Vierbeiner in der Region umzubringen. Ein Chihuahua-Pekinesen-Mix wäre ihm fast zum Opfer gefallen.

Es hätte eine gewöhnliche letzte Gassi-Runde zum Abschluss des Tages werden sollen, doch für den Chihuahua-Pekinesen-Mix und seine Besitzerin kam es anders. In der Nacht von Montag auf Dienstag, gegen 1.30 Uhr, erwischte der Vierbeiner an einem Abgang zum Inn in der Wasserburger Schmidzeile einen Giftköder.

Daraufhin durchlief der Chihuahua schlimmste Qualen, wie uns seine Besitzerin mitteilte: Er erlitt Krampfanfälle und musste sich innerhalb kürzester Zeit mehrmals übergeben. Nur durch eine sofortige Einlieferung in die Tierklinik, wo er stationär mittels Infusionen und Medikamenten behandelt wurde, konnte das Leben des Vierbeiners gerettet werden.

Die Besitzerin möchte vor allem andere warnen und schrieb unsere Redaktion daher an. Die Polizei sei von ihr bereits informiert worden. 

mwi

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser