Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Theater Herwegh

„Ramasuri Love“: Fantastische Komödie im Theatersaal der LandWirtschaft Staudham

Marlene Gräfe und Annalena Hangl
+
Marlene Gräfe und Annalena Hangl vom Theater Herwegh.

Wasserburg - Das Theater Herwegh überrascht in dieser Wintersaison mit ungewöhnlichen Projekten.

Die Meldung im Wortlaut

Im Februar / März 2023 findet im 4. Stock des Innkaufhauses ein Theater im Dunkeln mit Gruselfaktor statt, im Mai ’23 ein historischer Krimi im Alten Rinderstall der Stiftung Attl. Für die Weihnachtskomödie Dezember ’22 / Januar ’23 im Theatersaal der LandWirtschaft Staudham hat sich Autor und Regisseur Jörg Herwegh auch etwas Besonderes überlegt.

Jörg Herwegh: „Fünf junge Amateure zwischen 18 und 21, die kaum oder wenig Theatererfahrung haben, stehen im Mittelpunkt. Unterstützt werden sie von drei älteren SchauspielerInnen, die bereits etliche Rollen bei uns oder anderen Theatern gespielt haben. Die realistischen Theaterfiguren haben gewöhnlich alltägliche Sorgen und Hoffnungen. Mit dem Erscheinen eines Engels, der sein irdisches Leben nicht vergessen kann, gerät der Alltag aus den Fugen. Es entsteht ein Ramasuri (ein wirbelndes Durcheinander), bei dem das Publikum ausgiebig lachen kann. Zudem sorgt die filmschnittartige Dramaturgie für ein flottes Tempo.“

Nachdem die 18-jährige Franziska mit ihrer alleinerziehenden Mutter in eine enge Wohnung in der fremden Stadt gezogen ist, steckt sie in einem Dilemma. Sie will ihre Mutter nicht alleine lassen, die in der Stadt niemanden kennt und mit der vorschriftshörigen, neugieren Hausverwalterin Probleme nur hat. Zudem reicht das Geld aus ihrer Tätigkeit in einem Supermarkt vorne und hinten nicht. Franziska verdient in den Abendschichten bei einer Tankstelle dazu. Durch den anstrengenden Job verliert sie ihre Energie. Darunter leidet das noch frische Verbandeltsein mit Domi und vor allem ihre ersehnte Ausbildung zur Grafikdesignerin.

Ein Engel (selber noch in Ausbildung), der als junge Frau in den 70-ern des letzten Jahrhunderts in derselben Wohnung gelebt hat, erscheint, um Franziska zu helfen. Das geht gehörig schief und ein turbulenter Ramasuri entsteht. Engel helfen bei menschlichen Problemen auf der Erde nicht weiter. Oder? Es spielen Annalena Hangl, Marlene Gräfe, Benedikt Scheidegger, Silvia Niedermeier, Brigitte Schwab, Peter Behrend, Verona Michel und Hannes Gräfe.

Karten können telefonisch oder per e-mail unter 0162 / 73 00 887 oder info@theater-herwegh.de erworben oder reserviert werden. Für die Vorstellungen im Januar werden schicke Gutscheine als Weihnachtsgeschenk angeboten. Gerne reserviert das Theater Plätze in der Gastronomie der LandWirtschaft, samstags vor, sonntags nach den Vorstellungen. Aufführungstermine: Samstags um jeweils 20 Uhr am 10., 17. Dezember und 14. Januar und Sonntags um jeweils 17 Uhr am 11., 18. Dezember und 15. Januar.

Pressemitteilung Theater Herwegh

Kommentare