Kuriose Geschichte in Wasserburg

Faschingsgast wird mit einem echten Polizist verwechselt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Am "Unsinnigen Donnerstag" verkleidete sich ein 34-Jähriger als Polizist. Ein weiterer Gast nahm das wohl zu ernst und hatte gleich einen Auftrag für ihn. 

Am 5. Februar erschien bei der Polizeiinspektion Wasserburg am Inn ein 34-jähriger Mann aus dem Gemeindegebiet Amerang. Er gab gegenüber den Beamten an, am Unsinnigen Donnerstag in der Altstadt von Wasserburg als Polizist verkleidet gefeiert zu haben. 

Das Kostüm wirkte offenbar auf einen erheblich alkoholisierten weiteren Gast täuschend echt, so dass ihm dieser eine Fundsache in Form eines sogenannten „Hirschfängers“ zur weiteren Bearbeitung übergab. 

Der völlig überrumpelte „Sheriff“ brachte nun das Messer zur Polizeiinspektion Wasserburg, welche ihm zugleich die Sachbearbeitung abnahm und ihn wieder dankend aus dem „Dienst“ entließ.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser