Starke Rauchentwicklung in Wohnung

Feuerwehr kam nicht zum Essen

+
Im Wasserburger Stadtteil Burgerfeld brannte am Sonntagnachmittag Essen in einer Wohnung an, die Feuerwehr rückte wegen der starken Rauchentwicklung an.
  • schließen

Wasserburg – Schwerer Atemschutz war nötig, um sich einen Überblick zu verschaffen. Feuerwehren aus Wasserburg und Bachmehring rückten aus, weil am Sonntagnachmittag feuriges Essen geraucht hat.

Diese Mahlzeit war deftig zu heiß geworden. Im Wasserburger Ortsteil Burgerfeld waren Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehren aus Wasserburg und Bachmehring am Sonntagnachmittag gegen 13.45 Uhr im Einsatz, weil ein Brand in einem Mehrfamilienhaus gemeldet wurde.

Kurz nach der Alarmierung trafen die ersten Einsatzkräfte in der Brunhuberstraße ein und verschafften sich mit schwerem Atemschutz einen Überblick in der betroffenen Wohnung.

Die starke Rauchentwicklung wurde von Nachbarn bemerkt, nach ersten Erkenntnissen hatte der Bewohner der Wohnung zunächst nichts von dem beginnenden Feuer in seiner Küche bemerkt. Als Ursache für die starke Rauchentwicklung konnte schnell das angebrannte Essen auf dem Küchenherd verantwortlich gemacht werden.

Mit Hilfe von großen Lüftungsgeräten wurde der betroffene Bereich des Wohnhauses durch die anwesenden Feuerwehren aus Wasserburg und Bachmehring vom Rauch befreit. „Der Wasserburger wurde unverletzt aus der Wohnung gerettet“, heißt es von Einsatzkräften.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser