Wasserburger Wehren probten am Montagabend den Ernstfall 

Eislaufbahn in der Herrengasse: Hindernis für die Feuerwehr im Einsatz?

Die Maschinisten der Feuerwehr Stadt Wasserburg probten in der Herrengasse an der neu aufgebauten Eislaufbahn den Ernstfall. 
+
Die Maschinisten der Feuerwehr Stadt Wasserburg probten in der Herrengasse an der neu aufgebauten Eislaufbahn den Ernstfall. 

Wasserburg -  Feuerwehreinsatz am Montagabend in der Herrengasse. Die Wehren überprüften die Abstände zur neu aufgebauten Eislaufbahn, die sich auf 130 Quadratmeter entlang des Bürgerbüros erstreckt. Wie fällt die Stellungnahme der Feuerwehr Wasserburg aus? 

Mit Karacho und eingeschalteter Warnblinkanlage aber ohne Martinshorn sammelten sich die Feuerwehrler der Stadt Wasserburg mit zwei ihrer großen Einsatzwagen gegen 19.30 Uhr in der Herrengasse. Ihr Ziel: Die ersten aufgebauten Teile der neuen Eislaufbahn.  


Seit Montag, 17. November, steht nun der Unterboden der Eislaufbahn, die heuer den Christkindlmarkt in der Altstadt aufwerten und für ein Stück Nostalgie im Rahmen des "Wasserburger Wintertraums" bis 6. Januar 2020 sorgen soll. 

Fazit: "Alles im grünen Bereich" 

"Einen Ernstfall gab es an diesem Abend nicht in der Herrengasse. Die Maschinisten der Wehr prüften routinemäßig, ob sie mit den Einsatzfahrzeugen entlang der Bahn zurechtkommen, ob die Abstände und Höhenmaße passen und ob die Drehleiter in der Engstelle einsatzfähig ist", erklärt Stefan Gartner von der Feuerwehr Wasserburg, der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, auf Nachfrage von wasserburg24.de. 


Das Fazit? "Alles im grünen Bereich", versichert Gartner und unterstrich zugleich: "Die Eislaufbahn ist für die kommenden Wochen nur eine von vielen Engstellen im Altstadtkern. Die gesamte Altstadt stellt sich für uns Feuerwehrler schwierig dar sobald wir ausrücken müssen und ist immer wieder aufs Neue eine Herausforderung auch für unsere Einsatzfahrzeuge - egal ob durchs Brucktor oder in die schmalen Gassen und Wegen." 

"Die Maschinisten haben auch für ihr eigenes Gefühl den Ernstfall in der Herrengasse neben der Eislaufbahn geprobt und dokumentiert. Wir können die Sicherheit der Bürger gewährleisten - im Notfall kann gerettet werden", betont Gartner weiter. 

Zudem seien Abstände und Größenverhältnisse sowie die Einbahnstraßenregelung durch viele fachliche Hände gegangen, er sei sich hier sicher, wenn es sicherheitsrelevante Bedenken gebe, hätten die Verantwortlichen der Stadt die diesjährige Attraktion für Schlittschuhläufer und Stockschützen erst gar nicht genehmigt

mb

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion