Vorsicht Wild!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Jederzeit ein Wildwechsel möglich!
  • schließen

Wasserburg - Konzentriert und achtsam sollten alle im Straßenverkehr unterwegs sein. Wenn sich dennoch ein Wildunfall ereignet, wird davon abgeraten, einfach weiterzufahren.  

Es ist wieder besondere Vorsicht geboten, weil Wildwechsel viele Autofahrer überrascht.

Wild gilt als schreckhaft

Wie verhalten wir uns richtig? Manchmal sieht man am Straßenrand in der Nacht Rehaugen leuchten. Dann rät Förster Gerd Eisgruber zu hupen. So bestehe die Möglichkeit, dass die Rehe kehrt machen.

Keine Vollbremsung

Im Ernstfall bei Sichtung eines Rehs sollte keine Vollbremsung gemacht werden, warnt der Experte. So gerät das Auto außer Kontrolle.

Wenn ein Reh oder andere Wildarten in einen Unfall verwickelt sind, sollte angehalten und ein Jäger oder die Polizei gerufen werden. „Die Polizei kann im Versicherungsfall eine Bescheinigung über den Wildunfall ausstellen“ heißt es.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser