Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wasserburger Grüne

Warum unsere Gesellschaft Feminismus braucht: Frauenpolitische Sprecherin des bayerischen Landesvorstandes zu Gast

Frauenpolitische Sprecherin des bayerischen Landesvorstandes zu Gast
+
Helga Stieglmeier, die frauenpolitischen Sprecherin der bayerischen Grünen kommt am 30. November nach Wasserburg.

Wasserburg - Am 30. November ist die Frauenpolitische Sprecherin des bayerischen Landesvorstandes zu Gast bei den Wasserburger Grünen.

Die Meldung im Wortlaut

Mit ihrer Frauenquote sind die Grünen auf allen politischen Ebenen zur Vorreiterin unter den Parteien geworden. So ist es unter anderem dem Frauenstatut zu verdanken, dass die Grünen im Vergleich zu anderen Parteien mit 43 Prozent einen hohen Frauenanteil unter ihren Mitgliedern haben.

Aber braucht es Feminismus heutzutage überhaupt noch? Theoretisch haben Frauen heute die gleichen Rechte, aber praktisch sieht es anders aus. Ob im privaten Bereich, im Internet, in der Arbeitswelt oder in der Politik: Laut Statistiken erfahren Frauen immer noch gravierende Benachteiligungen. Im Bundestag etwa sind nur 35 % der Abgeordneten Frauen.

Bei ihrer Veranstaltung „Feminismus – Ja bitte!“ am 30. November ab 19 Uhr im Queens möchten die Wasserburger Grünen mit Helga Stieglmeier, der frauenpolitischen Sprecherin der bayerischen Grünen, darüber diskutieren, warum Feminismus uns alle angeht und was eine feministische Politik auszeichnet. Alle Mitglieder und Interessierten sind eingeladen, insbesondere auch Männer sind herzlich willkommen.

Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen

Kommentare