Freibade-Saison eröffnet 

Noch überschaubarer Schwimmbetrieb im Badria

  • schließen

Wasserburg - Die Freibade-Saison im Badria startet traditionell am 1. Mai. Viel los ist aufgrund der Witterung aber noch nicht, sagt Betriebsleiter Günter Rödel.

"Bei den aktuell kalten Temperaturen trauen sich nur wenige ins Außenbad", erklärt Rödel. Doch der große Ansturm sei abzuwarten. Die Außenanlagen rund um den großen Badriasee sind einsatzbereit, die 30 Meter lange Reifenrutsche "Bachsause" ebenso wie das Spritzblumenfeld, die Trampolinanlage, der Minigolfplatz, die Beachvolleyballanlage, Bocciabahn, Torwand und Kneipp-Becken sowie alle anderen bewährten Angebote warten auf Badegäste. 

"Wir hoffen im Prinzip nur noch auf schönes und warmes Wetter, dann steht der Freibade-Saison im Badria nichts mehr im Wege." Ein paar Hartgesottene trauen sich seit dem 1. Mai bereits in den noch kalten Badriasee und drehen eifrig ihre Runden. "Das sind diejenigen, die auch schon in die Seen springen", betont Rödel. "Im Badria hat man nach der kalten Schwimmrunde jedoch den Vorteil, sich drinnen im Warmwasserbecken oder im Whirlpool wieder aufzuwärmen."

Ein Besuch im Wasserburger Badria lohnt sich also auf jeden Fall – sowohl beheizt drinnen als auch erfrischend draußen.

mb

Rubriklistenbild: © Stache/OVB

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser