Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Baustellenleck als Ursache

Gasaustritt in Wasserburg - Feuerwehreinsatz in der Altstadt

IMG_3021.jpg
+
Gasaustritt in Wasserburg

Wasserburg – Am Donnerstag (12. Januar) rückten Feuerwehr und Polizei in Wasserburg zu einem Einsatz in der Ledererzeile aus. Dort trat auf einer Baustelle Gas aus.

Gegen 13.45 wurde der Feuerwehr Wasserburg ein Gasaustritt in der Ledererzeile gemeldet. Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei waren schnell vor Ort und konnten die Ursache offenbar bald klären.

Gasaustritt in Wasserburger Altstadt

Gasaustritt in Wasserburger Altstadt
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt © gbf
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt © gbf
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt © gbf
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt © gbf
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt © gbf
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt © gbf
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt © gbf
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt
Gasaustritt in Wasserburger Altstadt © gbf

Wie die Polizei Wasserburg gegenüber wasserburg24.de erklärte, war ein Leck auf einer Baustelle in einem Gebäude in der Ledererzeile die Ursache für den Gasaustritt. Der Einsatz konnte bald wieder beendet werden. Personen kamen keine zu Schaden.

fl

Kommentare