Einblicke ins Bildarchiv

Stadtmauer- und Wappen: Die Geschichte der Stadt Wasserburg

Wasserburg - Eine geschichtliche Übersicht über die architektonischen Baumaßnahmen der Stadt Wasserburg:

Pressemeldung Stadtarchiv Wasserburg a. Inn:


Das Tränktor wurde beim Stadtbrand vom 1. Mai. 1874 stark beschädigt und anschließend abgerissen. Über Jahrhunderte war es zuvor Teil der Befestigungsanlagen der Stadt.

ustand des Tränktores nach dem Stadtbrand vom 1. Mai. 1874. Ansicht von Osten (Ausschnitt). StadtA Wasserburg, Bildarchiv, Album 006 (=Stadtbrand Mai 1874, Dokumentation der Brandschäden am Rathaus, Marienplatz und Tränkgasse).

Die Baugeschichte der historischen Stadtbefestigung wurde nun wissenschaftlich erforscht und zwar auf Grund geplanter Instandsetzungsmaßnahmen der Stadt Wasserburg am Inn an dem noch aufrechtstehenden Teil der Stadtmauer im Bereich des Altstadtfriedhofs. 

Ziel der Untersuchung im Auftrag der Stadt war, eine Übersicht über die Geschichte und Baugeschichte der historischen Befestigungen der Stadt Wasserburg zu erhalten. Für die Dokumentation wurden alle erreichbaren wesentlichen Quellen durch den Kunsthistoriker, Bauforscher und Denkmalpfleger Dr. Gerald Dobler ausgewertet.

Die Ergebnisse werden im ’Historischen Lexikon Wasserburg’, als Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Heimatverein, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Archivalie des Monats April: Wappen der Stadt Wasserburg, gezeichnet von Otto Hupp, 1936, StadtA Wasserburg a. Inn, II-1341 (=II. Alte Registratur, Akten, Stadtmagistrat Wasserburg: Die Insiegel und Wappen der Stadt Wasserburg am Inn, 1818-1936)

Die gegenwärtige Darstellung des Wasserburger Stadtwappens, die 1936 anlässlich der bevorstehenden 800. Jahrfeier durch den bekannten Heraldiker Otto Hupp angefertigt wurde, folgt dem mittelalterlichen Original in all seinen Elementen. 

Gleichsam traten im Laufe der Jahrhunderte immer wieder unterschiedliche Varianten des Wasserburger Stadtwappens auf. Wasserburg am Inn gehört zu den wenigen Städten in Oberbayern, die im 13. bzw. frühen 14. Jahrhundert einen Löwen als Wappentier führten. Der steigende, gekrönte Löwe im Wasserburger Wappen ist erstmals auf einem Siegelabdruck aus dem Jahr 1292 überliefert, dessen Entstehung für die Mitte des 13. Jahrhunderts angenommen wird.

Der Historiker Daniel Rittenauer beschäftigt sich in einem Beitrag im neuen ’Historisches Lexikon Wasserburg’ ausführlich mit der Geschichte und Herkunft des Wasserburger Wappens.

Pressemeldung Stadtarchiv Wasserburg a. Inn

Rubriklistenbild: © www.wasserburg.de

Kommentare