Besonderes Flair beim Töpfermarkt

+
Vasen für einzelne Blümchen oder sogar Tonblumen waren beim Töpfermarkt in Wasserburg besonders gefragt
  • schließen

Wasserburg - Schöne Formen, satte Farben. Das Angebot auf dem Töpfermarkt in der Altstadt kam bestens an. Viele Besucher zeigten sich von den Waren angetan.

„Die Hitze war für uns kein Handicap“ erklärt eine Marktfrau. Sie hat sich einen schattigen Platz am Marienplatz ausgesucht und war mit Käufern gesegnet. „Viele kamen um zu schauen, aber es haben auch etliche etwas gekauft“.

Die Besucher schlenderten gerne an den Ständen entlang, viele kauften auch.

Die Besucher konnten aus dem Vollen schöpfen: Tassen, Teller, Schalen, doch auch etliche Dekorationsartikel wurden angeboten. Die possierlichen Tierchen in einem Brunnen waren besonderer Hingucker, ebenso gerne wurden die Vasen erstanden. „Besonders gefallen mir aber die Tonblumen“, erklärt eine Kundin. „Die vertrocknen nicht und sehen immer toll aus“. Tatsächlich kamen diese Dauerdekorationen diesmal besonders gut an, waren der Verkaufsschlager beim traditionellen Töpfermarkt.

Einige Stände hatten dennoch das Nachsehen, waren sie doch direkt in der Sonne platziert. „Da gehen die meisten Leute zügig vorbei und flüchten in den Schatten“ klagt ein Standbesitzer.

Beim Töpfern zugesehen

Alle Interessierten konnten hinter einem Stand sogar bei der Entstehung so mancher Deko zuschauen, denn eine Töpfermeisterin gestaltete Tonvögel und weitere ansehnliche Dekotiere.

Wassertierchen waren ein besonderer Hingucker

Das diesjährige Angebot der Waren zeigte äußerst geschmackvolle Artikel, die Besucher trugen glücklich so manchen erstandenen Schatz in Richtung Auto. Ersten Einschätzungen zufolge waren die extremen Temperaturen an den beiden Markttagen dafür verantwortlich, dass nicht jeder Standlbesitzer mit guten Verkaufszahlen punkten konnte.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser