Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorstellung des Wahlprogramm

Wasserburger Grüne laden zum abendlichen Spaziergang mit Jamila Schäfer ein 

Wasserburger Grüne laden zum abendlichen Stadtspaziergang mit Jamila Schäfer ein
+
Wasserburger Grüne laden zum abendlichen Stadtspaziergang mit Jamila Schäfer ein.

Wasserburg - Fünf Wochen vor der Bundestagswahl starten die Wasserburger Grünen in die heiße Wahlkampfphase. Am Mittwoch, den 25. August ab 19:30 Uhr kommen Jamila Schäfer, die stellvertretende Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen und Victoria Broßart, die Direktkandidatin für Rosenheim für einen abendlichen Stadtspaziergang nach Wasserburg. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Gemeinsam mit politisch Interessierten wollen sie die malerische Wasserburger Altstadt entdecken und dabei über Positionen und Ziele grüner Politik diskutieren. Unterwegs wird das grüne Wahlprogramm vorgestellt und Fragen dazu werden beantwortet. Im Anschluss können die Teilnehmer*innen den Abend bei einem Getränk im Queens locker ausklingen lassen, diskutieren und weitere Fragen stellen.

Treffpunkt und Start des Spaziergangs ist um 19.30 Uhr vor dem Queens in der Salzburger Straße. Der Stadtspaziergang findet bei jedem Wetter statt, bitte selbst für eventuell nötigen Regenschutz sorgen. Um die Einhaltung der geltenden Hygieneregeln (FFP2-Maske, Abstand halten) wird gebeten.

Pressemeldung der Grünen Wasserburg

Kommentare