Christian Stadler will Wasserburg regieren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Er tritt als Bürgermeisterkandidat für die Grünen in Wasserburg an: Christian Stadler
  • schließen

Wasserburg - Christian Stadler tritt bei der Kommunalwahl 2014 als Bürgermeisterkandidat für Wasserburg an. Wasserburg24 wollte wissen, mit welchen Zielen er ins Rennen um den Posten des Rathaus-Chefs geht.

Wasserburg24:„Herr Stadler, für alle, die Sie bislang noch nicht kennen – plaudern Sie doch mal ein bisserl aus dem „privaten Nähkästchen", damit sich alle ein besseres Bild vom Bürgermeisterkandidaten der Grünen für Wasserburg machen können"

Christian Stadler: „Ich bin gebürtiger Wasserburger, in Bachmehring aufgewachsen, 43 Jahre alt und ledig. Ich bin Dipl.-Ing (FH) Architketur und arbeite bei der Deutschen Bahn AG im Bereich Immobilien.

Seitdem ich der Kommunalwahl 2008 in den Wasserburger Stadtrat und Rosenheimer Kreistag gewählt wurde, kommen Hobbys eigentlich zu kurz.

So oft es geht, gehe ich zur zweiten Mannschaft von 1860 München ins Grünwalder Stadion und auf Konzerte oder zu Festivals.

Ansonsten höre ich viel Musik und lese gerne, neuerdings habe ich auch die Fotografie für mich entdeckt.

Wasserburg24: „Warum kandidieren Sie und wann haben Sie den Entschluss hierfür gefasst?“

Christian Stadler: „Dass wir einen eigenen Bürgermeisterkandidaten aufstellen würden, war uns im Grünen Ortsverband schon länger klar.

Unserer Meinung nach passiert in der Stadt bei wichtigen Zukunftsthemen wie der Energiewende bisher einfach zu wenig und auch eine klare Struktur in den Entscheidungsprozessen vermissen wir oft.

Außerdem halten wir die Bürgerinformation und –beteiligung für dringend verbesserungsbedürftig.

Wir sind der Meinung, wer Kritik übt, sollte auch selbst ein personelles Gegenangebot zu machen haben.

Darum haben wir seit Längerem intern verschiedene Alternativen erörtert. Dass letztlich ich in den Ring steige, hat sich dann so ungefähr Mitte November herauskristallisiert“.

Wasserburg24: „Mit welchen Zielen und Anliegen gehen Sie in den Wahlkampf?“ 

Christian Stadler: „Ich möchte das bürgerschaftliche Engagement stärken und gerade bei wichtigen Projekten die Bürgerinnen und Bürger frühzeitiger und umfassender beteiligen, als dies bisher der Fall ist.

Ich möchte die Stadtwerke langfristig auf gesunde Beine stellen, damit sie bei all den Herausforderungen im Bereich der Energiewende den nötigen Handlungsspielraum haben, sich in diesem hart umkämpften Markt zu behaupten. Die beschlossenen Klimaschutzziele der Stadt sollen mit mehr Engagement als bisher angegangen werden. Dazu gehört für mich untrennbar auch der Verkehrsbereich.

Hier müssen wir die Dominanz des Autoverkehrs beenden und für attraktive ÖPNV-Verbindungen auch ins Umland, eine bessere Infrastruktur für Fahrradfahrer und Fußgänger und eine Stadtentwicklung der kurzen Wege setzen.

Natürlich sind gerade im Bereich Autoverkehr die Beharrungskräfte besonders groß und hier die meisten Widerstände zu erwarten.

Das darf aber gerade nicht dazu führen, dass man dieses Thema weiterhin möglichst weiträumig umschifft und ausblendet.

Auch bei überregionalen Verkehrsprojekten wie dem Ausbau der B 304 durch Reitmehring und, was jetzt neu dazugekommen ist, den Planungen für den Ausbau der B 15 auf der bestehenden Strecke, wird es wichtig sein, dass wir als Stadt die Interessen unserer ansässigen Wohnbevölkerung so gut es geht, vertreten“.

Wasserburg24: „Wie bereiten Sie sich auf die Wahl vor? Welche öffentlichen Veranstaltungen sind geplant?“

Christian Stadler: „Eine spezielle Vorbereitung, also ein Coaching oder so etwas in der Art mache ich nicht. Ich möchte eigentlich trotz Kandidatur noch ich selbst bleiben und mich nicht auf eine vermeintliche Massentauglichkeit trimmen lassen.

Am 18. Februar wird es im Paulaner eine Vorstellungsveranstaltung geben, wo alle Kandidatinnen und Kandidaten unserer Stadtratsliste und auch unsere Landratskandidatin Andrea Rosner dabei sind.

Dann haben wir noch zwei Veranstaltungen zusammen mit unserer Landtagsfraktion:

einmal am 11.3. im Rahmen der sogenannten Energietour zusammen mit den MdLs Claudia Stamm und Ludwig Hartmann im Paulaner.

Außerdem eine Kinovorführung des Films „Fremd“ am 24.02. im Kino Utopia, wo neben der Regisseurin Miriam Fassbender wiederum Claudia Stamm dabei sein wird.

Zusätzlich sind noch ein paar andere Sachen geplant.

Wasserburg24: „Mit welchen weiteren Informationen gehen Sie nach draußen?“

Christian Stadler: „Infos gibt es an unseren Ständen, die wir wie gewohnt ab 4 Wochen vor der Wahl jeden Samstag in der Hofstatt haben werden.

Wir haben jetzt alle unsere Plakate und Flyer so weit druckfertig und ein ausführliches Wahlprogramm für die nächsten 6 Jahre erarbeitet, das auf unserer Ortsversammlung am vergangenen Mittwoch beschlossen wurde.

Dieses Programm sowie weitere Infos und Vorstellungsvideos unserer Kandidatinnen und Kandidaten werden auch auf unserer Kommunalwahlwebsite zu finden sein, die in den nächsten Tagen unter www.kommunalwahl.ws online geht.

Wasserburg24: „Danke für die Einblicke in Ihren politischen und privaten Alltag, Herr Stadler“. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser