Weihnachtsgrüße unserer Bürgermeister

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Weihnachts- und Neujahrsgrüße vieler Bürgermeister der Region
  • schließen

Wasserburg / Landkreis: Die Region ist im Weihnachtsstress. Die Rathaus-Chefs vieler Gemeinden haben uns selbst in der hektischen Zeit ein paar Grüße zukommen lassen. Gedankenlesen erlaubt.

Bürgermeister Michael Kölbl aus Wasserburg:

"An Weihnachten finde ich es sehr wichtig, aus dem Alltagstrott heraus zu kommen. Wir reden alle von der staaden Zeit.

Doch leider ist es oft die hektischte Zeit im Jahr. Alles soll vor oder bis Weihnachten fertig sein. Aufgaben müssen erledigt werden. Viele Feiern und Veranstaltungen stehen an.

Den Tagen zwischen Weihnachten und Heilig Drei König gebe ich große Bedeutung.

Für uns selbst gilt hier: Sich einfach mal aus dem Tagesgeschehen nehmen und die Ruhelosigkeit abstreifen. Sich zurücklehnen und ganz bewusst mal Zeit für besondere Dinge nehmen, für Freunde und Familie.

Für mich ist das sehr wichtig und ich wünsche Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger viel Zeit für Ihre besonderen persönlichen Dinge. Für das neue Jahr wünsche ich allen viel Gesundheit und Zufriedenheit.

Mit diesen beiden Wünschen im Gepäck freue ich mich auf ein neues Jahr und hoffe, dass uns ein friedliches 2014 erwartet.

Für die Stadt Wasserburg und die gesamte Region wünsche ich mir, dass es zu keinen größeren Katastrophen, wie etwa Hochwasser, kommt. Wir können optimistisch in die nahe Zukunft blicken: Die Stadt Wasserburg ist gut aufgestellt. Die Haushaltslage ist aktuell stabil, der derzeitige Stadtrat arbeitet gut zusammen, über die Parteigrenzen hinweg.

Für die bevorstehende Kommunalwahl wünsche ich mir, dass auch der neu gewählte Stadtrat wieder so sachlich und konstruktiv zugunsten der Stadt Wasserburg zusammen wirkt".

Bürgermeister Josef Huber aus Babensham:

„Weihnachten ist für mich nicht nur eine Zeit, wo man etwas Ruhe hat vom täglichen Allerlei, sondern Weihnachten wird von mir als Fest der Familie betrachtet, auch in Anlehnung an die Hl. Familie und der Geburt Christi.

Dieses Fest bei mir, vor allem zusammen mit meinen Enkeln zu begehen, ist schon etwas sehr schönes, denn strahlende Kinderaugen sind mit das tollste was es auf der Welt gibt.

Den Bürgerinnen und Bürgern in der Gemeinde Babensham sowie Allen aus nah und fern wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest mit besinnlichen Stunden und alles erdenklich Gute im neuen Jahr“.

Bürgermeister Josef Fink aus Schonstett:

„Bei uns in Schonstett wird die sogenannte "Staade Zeit" oder Weihnachtszeit am ersten Adventswochenende mit unserem traditionellen Christkindlmarkt im Caritaspark eingeläutet. Rund um die Weihnachtstage versuche ich, mehr Zeit mit meiner Familie und Freunden zu verbringen.

Dies ist mir besonders wichtig, um ein klein wenig an Zeit und Aufmerksamkeit wieder gutzumachen, die übers Jahr durch mein Amt verplant ist. Wichtig ist es auch "Danke" zu sagen.

Man wird sich in dieser Zeit eigentlich bewusst, wie viele ehrenamtliche, freiwillige Helfer und Mitarbeiter nötig sind, um den "Betrieb Gemeinde" aufrecht zu erhalten. Ich wünsche den Bürgern, dass sie die Vorweihnachtszeit genießen können und sich nicht anstecken lassen von der Hektik, verbunden mit dem Kaufrausch.

Für das Jahr 2014 wünsche ich uns Allen Gesundheit, dies ist nämlich das wichtigste Gut, um alle Vorhaben und Ziele zu realisieren“.

Bürgermeister Lorenz Ostermaier aus Pfaffing:

„Weihnachten ist für meine Familie und mich eines der wichtigsten Feste im Jahr. Es ist die Zeit zum Innehalten und zum gemeinsamen sich Treffen und ruhigem Feiern mit unseren Kindern und Angehörigen.

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest mit erholsamen Stunden und ein gutes Neues Jahr 2014 in Gesundheit und Zufriedenheit“.

Bürgermeister Franz Meier aus Griesstätt:

„Man glaubt es kaum, ein Jahr ist schon fast wieder vergangen. Viele blicken zurück auf die vergangenen Tage und Monate, auf gute, aber auch auf schlechte Zeiten.

Ich wünsche Allen nach hoffentlich wenig Hektik und Festtagsstress ein gesegnetes Weihnachtsfest. Nehmen Sie sich einmal Zeit für sich selbst oder schenken Sie Ihre so kostbare Zeit einem Einsamen oder Kranken in Ihrem Bekanntenkreis.

Gleichzeitig wünsche ich Allen Gottes Segen für das Neue Jahr“.

Bürgermeister Karl Fischberger aus Soyen:

„Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Soyen, das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir blicken bereits voller Zuversicht in Richtung 2014!

Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich, dass Sie das kommende Weihnachtsfest dazu nutzen können, um innezuhalten und das Jahr Revue passieren zu lassen.

Gönnen Sie sich etwas Ruhe und Entspannung, denn bestimmt hält das kommende Jahr wieder eine Fülle von Überraschungen und Herausforderungen für uns bereit.

Ich wünsche Ihnen angenehme Weihnachtsfeiertage und nicht nur einen guten Start, sondern auch einen guten Verlauf des kommenden Jahres. Vor allem aber, bleiben Sie gesund!“

Bürgermeister Matthias Schnetzer aus Edling:

"Das Jahr 2013 geht zu Ende, rückblickend war es ein erfolgreiches Jahr für unsere Gemeinde. Alle von der Gemeinde geplanten Vorhaben konnten begonnen bzw. fertiggestellt werden.

Ein Höhepunkt war sicherlich die Einweihung unserer Kinderkrippe am Kindergarten Schatztruhe.

Auch die Photovoltaikanlage an unserer Franziska-Lechner-Schule Edling konnte im Juli den Betrieb aufnehmen. Aber oft sind es die kleinen Dinge, die das miteinander auszeichnen.

Die Vereine, Kirchen und Organisationen haben auch wiederum 2013 Vorbildliches geleistet.

Für das bevorstehende Weihnachtsfest wünsche ich Ihnen namens des Gemeinderats und der Gemeindeverwaltung aber auch persönlich festliche und stimmungsvolle Stunden.

Nehmen sie sich eben die Zeit, in unserer Schnelllebigkeit ein wenig inne zu halten. Ich hoffe, dass auch Sie auf ein erfolgreiches Jahr 2013 zurückblicken können.

Allen wünsche ich für das neue Jahr Glück, Gesundheit und persönlichen Erfolg".

Bürgermeister Marinus Schaber aus Rott:

"Ein gutes Jahr liegt hinter uns! Das Jahr 2013 neigt sich dem Ende zu, das Weihnachtsfest und der Jahreswechsel stehen vor der Tür.

Wieder einmal wird klar, wie schnell die Monate vergangen sind.

Die Zukunft kann natürlich keiner voraussehen, aber man sollte durchaus zuversichtlich sein. Als Bürgermeister der Gemeinde Rott a. Inn und im Hinblick auf die bevorstehenden Kommunalwahlen wünsche ich mir neben einem fairen Wahlkampf auch künftig die Möglichkeit zu bekommen mein Amt im Rathaus und die begonnen Projekte weiter führen zu können.

Neben der Ansiedlung eines Discounters möchte ich auch die Sanierung unserer Grund- und Mittelschule anstreben. Die Reduzierung der Verschuldung der Gemeinde und die haushaltsrechtliche Situation aufzulockern liegen mir ebenfalls sehr am Herzen.

Auch wird die Gemeinde weiterhin viel in die Jugend, Senioren und Familien investieren.

Im Rückblick auf das vergangene Jahr möchte ich mich bei allen für die gute Zusammenarbeit bedanken. Jeder einzelne von uns trägt zu einem guten Zusammenleben in unserem schönen Ort bei! Unseren Bürgerinnen und Bürger wünsche ich ein fröhliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familien und einen guten Rutsch ins kommende Jahr 2014".

Bürgermeister August Voit aus Amerang:

„In einem Sprichwort heißt es: „Nichts ist so beständig wie der Wandel“. Im Rückblick kann man diesen Wandel auch in der Gemeinde Amerang erkennen.

Und der Vorausblick zeigt uns den kommenden Wandel. Vieles erfreuliche aber auch manches unerfreuliche oder traurige Ereignis bestimmte unseren Jahresablauf.

So ist im Herbst dieses Jahres unser Ehrenbürger Baron von Crailsheim sen. verstorben. Unser Respekt galt und gilt einem Menschen, der sich in besonderer Weise für Amerang und die Region verdient gemacht hat. Wiederum ist einiges im Jahresablauf geschehen.

Mehrere Projekte und Bauten konnten wir beschließen, beginnen und teilweise oder ganz fertigstellen und beenden.

Die Natur meinte es gut und verschonte uns vor größeren Schäden beim Hochwasser in diesem Jahr. Es macht viel Freude, selber zielstrebig die soziale, ökologische und wirtschaftliche Zukunft zu gestalten. Das und die Fortentwicklung der gesamten Gemeinde mit den Bürgerinnen und Bürgern ist für mich persönlich eines der wichtigsten Ziele in den nächsten Jahren.

Da darf sich das „kommunale Herz“ auch einmal richtig freuen und stolz über das initiierte und erreichte sein. Mein herzlicher Dank gilt allen Menschen, die sich auf irgendeine Weise im gemeindlichen Leben einbringen und so gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Ich wünsche Ihnen Gesundheit und Wohlergehen für das Jahr 2014“.

Bürgermeister Rupert Oberhuber aus Eiselfing:

 „Weihnachten ist das Fest rund um die Familie. Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern glückliche Stunden im Kreise ihrer Lieben. Für das neue Jahr 2014 hoffe ich, dass jeder einen gelungenen Start erleben kann und zufrieden sein wird.

Die Gemeinde Eiselfing blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück und ich bin voll Zuversicht, dass auch die nächsten Jahre gelingen werden. Allen Familien in der Region wünsche ich viel Glück im Alltag.

Gerade zu den Feiertagen ist es nicht immer leicht, die Hektik aus dem Tag zu nehmen, Streitigkeiten sollten wir alle dennoch vermeiden. Ich wünsche uns allen für das kommende Jahr viel Gesundheit“.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser