Gewerbesteuererhöhung spaltet die Fraktionen

Stadtrat verabschiedet Haushalt 2017, aber...

  • schließen

Wasserburg - Erleichtert zeigte sich Wasserburgs Erster Bürgermeister Michael Kölbl über die Verabschiedung des Haushalts 2017.

Der Haushalt 2017 sorgte vor allem bei der CSU und den Grünen für Unbehagen. Grund dafür sind die immer weiter steigenden laufenden Kosten des Haushalts. Um die Kosten zu decken, hat die Stadt beschlossen, die Grundsteuer-und Gewerbesteuersätze von 350 auf 380 Prozent anzuheben.

Nur so konnte eine Loch von etwa 600.000 Euro im Haushalt kurzfristig gestopft werden. Die CSU und die Grünen haben deswegen den Haushalt großteils abgelehnt, letztendlich wurde der Haushalt aber mit 17 Ja-Stimmen angenommen.

Der vorgesehene Verwaltungshaushalt für das Jahr 2017 beträgt 38.803.500,00 Euro, der Vermögenshaushalt beträgt 12.437.000,00 Euro

Mehr aus dem Wasserburger Stadtrat:

Gewerbe- und Grundsteuererhöhung in Wasserburg: Das sind die Gründe

Rubriklistenbild: © Mittermair

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser