Exkursion: Details zu restaurierten Kirchen entdecken

+
Ganztagesfahrt mit vielen Informationen. Der Heimatverein lädt zur Exkursion

Wasserburg - Zu einer ganztägigen Exkursion lädt der Heimatverein am Samstag, den 18. Juli 2015. Petra Schwaerzel erklärt die Restaurierungen der Kirchen von Tuntenhausen und Rott.

Zunächst erläutert Diplomrestauratorin Petra Schwaerzel an der exquisiten Ausstattung der ehemaligen Klosterkirche in Rott die unterschiedlichen Fasstechniken des Rokoko wie Vergoldung, Marmorierung, Weißfassung oder polychrome Skulpturenfassung und deren Konservierung und Restaurierung.

Nach einem Mittagessen geht es weiter nach Tuntenhausen in die sonst nicht zugängliche Rosenkranzbruderschafts-Kapelle über der Sakristei. Die aufwändig gestaltete Ausstattung der Kapelle vom Anfang des 18. Jahrhundert, die 2009-2014 untersucht und restauriert wurde, ist mit einem Akanthus-Altar, gefassten Schränken, Kniebank und gefasstem Holzgitter fast vollständig und weitgehend noch mit den originalen Oberflächen erhalten. Die Begehung des Raumes ist auf ca. 15 Personen beschränkt, sodass die Gruppe voraussichtlich geteilt werden muss.

In der verbleibenden Zeit können der prunkvolle Kirchenraum und die zahlreichen, außen an der Kirchenfassade umlaufenden Votivbilder besichtigt werden.

Abfahrt zu unserer Ganztagesfahrt ist ab Wasserburg/Watzmannstraße um 9.30 Uhr, St. Konrad/AOK 9.35 Uhr, Rosenheimer Str. 9.35 Uhr, Max-Emanuel-Kapelle 9.40 Uhr, Wasserburg Stadt-Busbahnhof 9.40 Uhr, Innhöhe 9.45 Uhr, Landschaftsweg 9.45 Uhr, Inn-Salzach-Klinikum, Gabersee 9.45 Uhr.

Eine Anmeldung unter Tel. 08071/920369 ist erforderlich. Der Unkostenbeitrag beträgt 20 Euro für Mitglieder. Nichtmitglieder zahlen 25 Euro.

Pressemitteilung Heimatverein Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser