Autofahrer ausfindig gemacht

Hund in Auto eingesperrt: Polizei gerufen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Manche lernen es einfach nie: Am späten Montagabend musste die Polizei zu einem Einsatz ausrücken, weil ein Autofahrer seinen Hund bei der Hitze eingesperrt hatte.

Am späten Montagnachmittag ging bei der Polizei in Wasserburg der Anruf einer besorgten Autofahrerin ein. Sie war gerade von einem Arztbesuch zurückgekehrt, als ihr in einem Auto ein Hund auffiel, der schon längere Zeit im Auto eingeschlossen war.

Anzeige für den Hundebesitzer

Die eingesetzte Streife nahm sich der Ermittlung Autobesitzers an, der das Tier umgehend von seinen Qualen befreien konnte, ansonsten hätte die Scheibe eingeschlagen werden müssen. Neben der eindringlichen Belehrung durch die Beamten, erwartet ihn auch eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz.

Lesen Sie auch: 

Kinder und Tiere raus aus heißen Autos

Zu diesem Anlass warnt die Polizei nochmals davor bei hohen Temperaturen Kinder oder Tiere im verschlossenen Pkw zu lassen, da diese auch innerhalb kurzer Zeit Verletzungen erleiden können. Schauen Sie sich hierzu auch diese Grafik an, die die Gefahr verdeutlicht.

Tierarzt im Selbstversuch:

Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser