Polizei ermittelt weiter

Person meldet sich nach versuchtem Tötungsdelikt in Wasserburg

+
  • schließen

Wasserburg am Inn - Die Polizei sucht Zeugen zu dem Vorfall vom 24. Oktober, als ein 63-jähriger Mann mit schweren Verletzungen in der Inn-Stadt gefunden wurde. Eine Person hat sich nun gemeldet.

Eine Person, die Hinweise zu dem Vorfall geben kann, hat sich wegen des versuchten Tötungsdeliktes in Wasserburg gemeldet. Dies bestätigt Sprecher Andreas Guske vom Polizeipräsidium Oberbayern-Süd auf Nachfrage von wasserburg24.de. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall am 24. Oktober. Da ist gegen 19.30 Uhr auf der Surauerstraße ein 63-jähriger Mann mit massiven Kopfverletzungen aufgefunden worden. Derzeit gehen die Ermittler von einem versuchten Tötungsdelikt aus.

Rettungshubschrauber landet am Sportplatz

Eine heiße Spur gebe es derzeit jedoch nicht. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Aufgrund der massiven Verletzungen an Gesicht und Kopf gehen die Kriminalisten jedoch von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Die Experten der Kriminalpolizei ermitteln auf Hochtouren, um weitere Zeugen und letztendlich den Täter zu finden.

Die Kripo sucht Zeugen

  • Wer hat sich im Tatzeitraum (etwa 19 bis 19.30 Uhr) in der Nähe der Tankstelle Weber und dem Auffindeort des Opfers, einem Verbindungsweg hinter dem Finanzamt, befunden?
  • Wer hat die Tat beobachtet oder Personen in Tatortnähe, vor, während oder nach der Tat gesehen?

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 08031/200-0 bei der Kripo Rosenheim oder bei jeder anderen Polizeidienstelle zu melden.

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser