Wasserburgkalender soll Wandzierde mit Nutzen sein

+
Ideengeber Markus Bauer mit den Agenturverantwortlichen sowie Vertriebspartner Stefan Gartner und Stadtoberhaupt Michael Kölbl bei der Kalendervorstellung im Rathaus
  • schließen

Wasserburg - Markus Bauer bemerkte vor einigen Jahren, dass es keinen Kalender mit Stadtbildern seiner Heimat gibt. Die Idee entstand, jetzt war Vorstellung des druckfrischen Stücks.

Markus Bauer findet es wichtig, dass die schöne Stadt Wasserburg ab sofort auch Kalendermotiv ist. Vor einigen Jahren hatte er die Idee dazu, jetzt wurde sein Wunsch von der Agentur Djermester & Lindner realisiert. 

Bei der Präsentation am Marienplatz und im Rathausgang erstrahlten die einzelnen Monatsmotive in besonderem Glanz. Das Geschichtliche mit Bronzefarbenen Motiven schmeichelt mit den aktuellen großflächigen Bildern, die Wasserburg von seinen unterschiedlichsten und wundervollsten Seiten zeigt.

Wasserburg an zwölf Monaten gesehen

Nichts wurde ausgelassen, die Stadt in bestem Glanz fotografiert und auf einzelne Monatsblätter verteilt. "Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis", hieß es von Seiten der Verantwortlichen. Der Kalender ist konsequente "Wasserburger Sache". Der langjährige Stadtrat Markus Bauer als Ideengeber übergab seine Vorstellungen an die ausführende Agentur, die ebenfalls schon lange Jahre in Wasserburg ansässig ist. Das druckfrische Exemplar des Monatskalenders "Wasserburg am Inn - Die Einzigartige 2015" ist zu erwerben bei Gartner Versandprofi in Wasserburg und Haag sowie in der Wasserburger Bücherstube und Buchhandlung Herzog. Stefan Gartner hat die Rolle des Vertriebs übernommen. Firmen oder der Einzelhandel können sich direkt bei ihm melden, wenn Kalender erstanden werden wollen.

Nach kurzen Ausführungen der Agenturverantwortlichen sowie dem Ideengeber Markus Bauer sprach auch Bürgermeister Michael Kölbl dem Kalender Gefallen aus. "Hier sieht man unsere schöne Stadt von seinen tollsten Seiten", waren sich die Anwesenden einig. Auch Museumsleiterin Sonja Fehler und Stadtarchivar Matthias Haupt waren zur Vorstellung des Kalenders gekommen, zeigten sich fasziniert davon.

Details zum Wasserburgkalender

Ein besonderer Nutzen bereichert den Kalender: Sechs einzeln heraustrennbare Postkarten mit einigen Wasserburger Ansichten können der ganzen Welt via Postweg die schönen Eindrücke der Innstadt zeigen.

Der Kalender ist ab sofort erhältlich. Nur mit dem Aufhängen sollten alle Abergläubischen noch warten: Frühzeitig den Kalender für 2015 aufhängen brächte Unglück, heißt es.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser