Kinderschutzbund und Stadt veröffentlichen Spielplatzführer

Neue Broschüre zeigt: Hier können Wasserburger Kinder toben

+
Auch kleine Spielplätze wie der am Heisererplatz finden sich in der neuen Broschüre wieder.
  • schließen

Wasserburg - Von der Babyschaukel über das abenteuerliche Klettergerüst bis hin zur exravaganten Königinschaukel und zu naturbelassenen Hügeln zum Toben und Erklimmen am Waldrand - für die Spielplätze in der Stadt gibt es jetzt eine neue Broschüre. 

Darin enthalten: 17 Spielplätze, sechs Bolzplätze und zwei Skaterplätze in Wasserburg. Mit Beginn der Spielplatzsaison erachtete die Stadt den 25. Februar als richtigen Zeitpunkt, die Broschüre zu veröffentlichen. 

Federführend bei der Broschüre agierte Anne Blum vom Kinderschutzbund, die alle Plätze in der Innstadt besichtigt, fotografiert und beschrieben hat für die Broschüre. 28 Seiten im DIN A5-Format umfasst die Broschüre, die sowohl alle städtischen Spielplätze als auch den öffentlichen Spielplatz der Stiftung Attl umfasst. Neben Fotos erläutert auch zusätzlich ein Text die Besonderheiten des jeweiligen Spielplatzes.

Die Broschüre erscheint in einer Auflage von 2.000 Stück. Auch auf der Webseite der Stadt kann man sich umfassend informieren. In dem Heft werden noch weitere Angebote des Kinderschutzbunds präsentiert – zum Beispiel Vorschläge, was Familien bei schlechtem Wetter unternehmen können. 

Kinder brauchen Spielplätze - gerade wenn sie in einer Stadt aufwachsen. Die Plätze bieten frische Luft und die Möglichkeit, sich auszutoben. Sie können außerdem auch der Ort sein, wo erste Kontakte zu Sprösslingen aus der Nachbarschaft und zu Gleichaltrigen entstehen und oft auch erste Konflikte ausgetragen werden. Hier können sich die Mütter zudem untereinander zwanglos austauschen und Kontakte knüpfen.

mb

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT