Aufschrei!

Pflegekräfte wettern wegen Personalmangel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auch vor dem RoMed-Klinikum Wasserburg wird es einen Mitarbeiterprotest geben. Am 24. Juni um 13 Uhr versammeln sich zahlreiche Klinikmitarbeiter vor dem Haupteingang, um auf das fehlende Personal aufmerksam zu machen.
  • schließen

Wasserburg – Die Mitarbeiter-Situation in den Kliniken, auch in der Region, ist nicht die allerbeste. Auf diesen Sachverhalt wollen deshalb zahlreiche Mitarbeiter hinweisen. Auch am RoMed-Klinikum in Wasserburg.

Zu viel Arbeit verteilt auf zu wenige Schultern! Der 24. Juni 2015 soll in die Geschichte eingehen. Darum werden an diesem Tag Pflegekräfte vor dem RoMed-Klinikum in Wasserburg stehen und ihrem Unmut freien Lauf lassen.

Am Tag der Gesundheitsministerkonferenz soll vor dem Haupteingang betont werden, dass der Personalmangel in den Kliniken durch den Gesetzgeber weiterhin ignoriert wird.

Lesen Sie hier:

Neubaufördermittel für RoMed-Klinik Wasserburg

Der Krankenpfleger und Betriebsratsvorsitzende der RoMed-Klinik in Wasserburg Dieter Klee zeigt sich enttäuscht davon, dass es beim wichtigen Thema Gesundheit und Versorgung im ländlichen Bereich so wenig Einlenken durch den Gesetzgeber gebe.

„Unsere Aktion vor der RoMed-Klinik in Wasserburg soll von 13 Uhr bis 13.10 Uhr ein Zeichen setzen“, erklärt Dieter Klee im Gespräch mit wasserburg24.de. Durch die Gewerkschaft verdi – zahlreiche Beschäftigte in den Kliniken gehören dieser an – seien Schilder ausgeteilt worden, die auf den Mitarbeitermangel hinweisen werden.

Am selben Tag beraten Minister von Bund und Ländern über den Reformentwurf, das mögliche Ergebnis scheint die Beschäftigten Pflegekräfte nicht sonderlich zu begeistern.

Nach Angaben der Gewerkschaft fehlen bundesweit 162.000 Stellen in den Kliniken. Die Verlierer seien neben den Patienten, die eine vernünftige Versorgung und Betreuung im Krankenhaus verdient hätten, auch die Pflegekräfte, betont Dieter Klee.

Man arbeite über seine Kräfte und über den Möglichkeiten.

Sind Extraschichten, stationsübergreifende Betreuung und fehlendes Personal in den Krankenhäusern bald Geschichte? Es werde nicht sofort zu einem Happy End kommen, zeigen sich zahlreiche Klinikmitarbeiter überzeugt, doch die Aktion, der "Aufschrei" am 24. Juni um 13 Uhr vor dem Haupteingang der RoMed-Klinik Wasserburg, soll zumindest vermitteln, dass man 162.000 fehlende Mitarbeiter nicht einfach weglassen könne. Auch weitere Kliniken im Landkreis Rosenheim beteiligen sich an der Aktion.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser