Kontroverse um AfD-Infostand auf Wasserburger Christkindlmarkt

Hasselt: "Keinerlei Verständnis für diese politische Aktion“

+
Die Gegendemonstranten sangen Weihnachtslieder vor dem AfD-Stand in Wasserburg

Wasserburg - Ein Infostand der AfD sorgte am Samstag für Aufregung auf dem Christkindlmarkt. Denn er rief eine Gegendemonstration auf den Plan, die Polizei sperrte daraufhin weiträumig ab. 

„Wir haben keinerlei Verständnis für diese politische Aktion“, machte Moritz Hasselt, Vorsitzender des Wirtschafts-Förderungs-Verbands, gegenüber der Wasserburger Zeitung seinem Ärger Luft. Die AfD hatte am Samstagvormittag einen Infostand an der Hofstatt eingerichtet. Dies hatte zu einer Gegendemonstration mit zahlreichen Zuschauern geführt, weshalb die Polizei die Durchfahrt durch die halbe Altstadt sperren musste. Hasselt kritisierte im Gespräch mit der Zeitung, der Stand sei zwar von der Stadt genehmigt gewesen, dies aber nicht in Absprache mit dem Verband, der den Christkindlmarkt betreibt. 

Durch die resultierenden Sperrungen sei dem Einzelhandel "massiver Schaden entstanden". Frei von schuld sieht Hasselt jedoch die Polizei, diese habe die Situation gut geregelt. Dagegen Gespräche mit der AfD durch den Verband seien "wirkungslos geblieben". Ein Standbetreiber aus Schnaitsee wandte sich unterdessen mit einem offenen Brief an die Stadtverwaltung. Er kritisiert die Erlaubnis für den Infostand erheblich und kündigte an, bei Wiederholung seinen Stand geschlossen zu halten. 

Die AfD Wasserburg unterdesen reagierte ebenfalls auf ihrer Facebook-Seite auf den Vorfall. „Dass die politischen Gegner Weihnachtslieder gesungen haben, macht Hoffnung, dass die christlich abendländische Leitkultur in jedem von uns steckt und es aller Mühen wert ist, für deren Erhalt einzutreten. Wir jedenfalls wollen dafür Sorge tragen, dass dies auch in Zukunft in unserer Heimat bedenkenlos möglich ist“.

Bereits Anfang September hatte es eine Protestaktion gegen einen Infostand der AfD in Wasserburg gegeben. Damals bildeten die Demonstrierenden eine Mauer um den Stand herum. 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser