Lichtkunst in der RoMed Klinik Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Lichtkunst gibt es ab sofort in der RoMed-Klinik Wasserburg zu bestaunen

Wasserburg - Das Treppenhaus der RoMed Klinik Wasserburg erstrahlt in neuem Lichtkonzept. Im Zuge einer Renovierung des Treppenhauses erfolgte die künstlerische Umgestaltung.

Weil eine Renovierung des Treppenhauses geplant war stellte der Chefarzt der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe Dr. Martin Heindl den Kontakt zu den Wasserburger Künstlern Gabriele Granzer und Stefan Scherer her. Aus der ursprünglichen Vorstellung einer Bildergalerie im Treppenhaus entwickelte sich aber bald die Idee einer, das ganze Treppenhaus umfassenden, künstlerischen Lichtinstallation. Aus mehreren Vorschlägen wählte die Klinikleitung die nun umgesetzte Lösung aus.

Bei der Planung mussten die besonderen sicherheitstechnischen Anforderungen des Krankenhauses und die speziellen Bedürfnisse der Patienten und Besucher berücksichtigt werden. Die vorhandene einfache Grundbeleuchtung bekam ein neues, passendes und schickes Design, zusätzlich zeigt sich in jedem Stockwerk eine farblich unterschiedliche Lichtgestaltung, hervorgerufen durch eine schlichte Verglasung von farbigen Neonröhren. Unterstützt wird dieser Eindruck durch die farbige Wandgestaltung. Der Besucher wird so von Stockwerk zu Stockwerk durch sich ändernde Farbräume geleitet. Diese lösen sich schließlich im Obergeschoß auf in einer heiteren, sich öffnenden Installation von vertikal angeordneten LED-Farbröhren, deren Farbe im Rhythmus der Tageszeiten wechselt. Der Installation ist am Ende das großformatige Ölbild „All Blues“ von Stefan Scherer als Leihgabe gegenüber gestellt.

„Die unterschiedlichen Farbklänge der verschiedenen Stockwerke sollen nicht nur optische, sondern auch emotionale Räume schaffen“, erläutert der Künstler Stefan Scherer das Konzept. Und Gabriele Granzer ergänzt: „Schon während des Aufbaues gab es Kommentare der Besucher, die von Discofeeling, über Las Vegas Impressionen bis hin zu Vergleichen mit dem Erfinder der Neonkunst Dan Flavin reichten“.

Hilfreich bei der Umsetzung war die Haustechnik der RoMed Klinik Wasserburg und die engagierte Beratung und Ausführung durch den Glasermeister Hans Gartner.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser