Weltoffene Stadt - weltoffene Bürger

Wasserburg zeigt sich menschlich

+
Das Containermodul in Wasserburg hat sich heute als Kulisse für viel Menschlichkeit und Weltoffenheit entpuppt. Ankündigungen der NPD wurden ernst genommen, parteiübergreifend jedoch Einigung gezeigt.

Wasserburg - Die Ankündigung, dass möglicherweise durch Anhänger der NPD die Erkundungstour eines Politikers gestört werden solle, hat in Wasserburg und der Umgebung dafür gesorgt, dass sich Bürgerinnen und Bürger weltoffen zeigen.

Wasserburg hat mal wieder gezeigt, dass es eine bunte und weltoffene Stadt ist!

Die Linke Liste erklärt zum Aufruf der NPD, die Rote Radeltour des SPD-Landtagsfraktionsvorsitzende Markus Rinderspacher zu stören: "Besonders im Fokus stand der Ortstermin bei der Containerunterkunft für minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge in Wasserburg. Dort versammelten sich aber heute Morgen gut 30 Bürgerinnen und Bürger um ein Zeichen gegen Faschismus und Fremdenhass zu setzten. Von der NPD war dagegen nichts zu sehen.

In Zeiten der fast täglichen Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte und des Angriffs eines rechten Mobs auf ein Zeltlager für Flüchtlinge, ist es wichtig zu zeigen das Fremdenhass und Faschismus in unser Gesellschaft kein Platz hat.

Deswegen rufen wir umso lauter: REFUGEES WELCOME!"

Pressemitteilung Linke Liste Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser