Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Es gilt 3G–Plus 

Mardi Gras kommt am 12. November nach Wasserburg

Mardi Gras spielen am 12. November um 20 Uhr im Queens Café & Pub in Wasserburg. Der Eintritt frei, es gilt die 3G-Plus Regelung (Genesen, Geimpft, PCR getestet) und es wird nur mit einem gültigen Nachweis gewährt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Wasserburg - März 1980 - der Geburtsmonat von „Mardi Gras“. Benannt nach dem berühmten Karneval in New Orleans, dem Mardi Gras, dem „fetten Dienstag“, der auch durch das legendäre Road Movie „Easy Rider“ mit Peter Fonda, Jack Nicholson und Dennis Hopper und der wunderbaren Musik in diesem Film weltbekannt wurde. Eigentlich wollten Rudi Baumann und Bernd Delakowitz mit der Gründung der Band vor Allem die gesanglichen Qualitäten damaliger Musik-Formationen im Landkreis Ebersberg verbessern. Was ja letztlich auch gelungen ist - anfänglich noch mit den beiden Kollegen Michael Heigenhuber (einem begnadeten Pianisten und Organisten, der seine Musikalität zur Profession gemacht hat) und Hermann Pelka.

Ab Herbst 1984 wurde aus dem Quartett das Trio „Mardi Gras“ mit Rudi Baumann, Bernd Delakowitz und dem neuen Kollegen Karl-Heinz Mayer. Und in genau dieser Besetzung musiziert und spielt „Mardi Gras“ auch heute noch, 38 Jahre und 10 Monate nach der „Geburt“. Und hat dabei noch immer die Spiel- und Gesangsfreude der Gründerjahre, gepaart mit jahrzehntelanger Bühnen- und Publikumserfahrung, dem Wunsch, etwas Freude und Glück in hektischen Zeiten zu vermitteln, dem Willen zur Präzision im Gesang und am Instrument (was nicht immer gelingt) und der Demut und Dankbarkeit des Älterwerdens.

Übrigens: Zwei Monate nach Gründung der Band, im Mai 1980, erfolgte eine der mächtigsten Vulkaneruptionen der neueren Zeit, der Ausbruch des Mount St. Helens im U.S. Bundesstaat Washington an der Grenze zu Kanada. Mehrere Jahre noch konnte man wegen der vielen Staubpartikel und Aerosole in der Atmosphäre und den daraus resultierenden Lichtbrechungen weltweit unglaublich schöne, farblich sehr intensive Sonnenuntergänge genießen - Flower Power halt. Wenn das mal kein Zeichen war...

Pressemitteilung Queens Café & Pub

Rubriklistenbild: © Sina Schuldt/dpa

Kommentare