Meggle erfüllt die Erwartungen für 2013

+
Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung der Betriebsjubilare und Freisprechung der Auszubildenden, die Toni Meggle wie jedes Jahr durchführte. In diesem Jahr feierten vierzig Mitarbeiter ihr 10-jähriges, 21 Mitarbeiter ihr 25-jähriges und vier Mitarbeiter ihr 40-jähriges Betriebsjubiläum. Zehn Auszubildende wurden freigesprochen. Auf dem Bild ist Toni Meggle mit den Mitarbeitern, die ihr 40-jähriges Betriebsjubiläum feierten, David Tasser, Bahtiyar Kabagac, Toni Meggle, Eva Wenzel und Herbert Glas (von links).

Wasserburg - Meggle kann positiv in die Zukunft blicken. Der Standort Wasserburg verarbeitete 2013 über 240 Millionen Tonnen Rohmilch.

Drs. Sil van der Ploeg, Vorstandsvorsitzender der Meggle AG, gab in seinem Bericht zum abgelaufenen Geschäftsjahr zunächst einen Einblick in den weltweiten Rohstoffmarkt Milch und Molke. Wie im Jahr zuvor war der weltweite Rohstoffmarkt kräftigen Preisschwankungen ausgesetzt. Die Preissteigerungen konnten aber nicht immer an den Handel weitergegeben werden. Die Preise bei den einzelnen Rohstoffprodukten wie zum Beispiel Magermilchpulver stiegen um bis zu achtzig Cent pro Kilogramm an, bei Butter stieg der Preis um einen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

2013 verarbeitete Meggle am Standort Wasserburg über 240 Millionen Tonnen Rohmilch, das ist ein Plus von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die gesamte milchverarbeitete Menge liegt bei 750 Millionen Liter. Aktuell zahlt Meggle einen Milchpreis von über 40 Cent, zu Beginn des Jahres lag der Milchpreis im Bereich von 35 Cent pro Kilogramm. Beim Molkenzukauf verzeichnete Meggle eine leichte Zunahme der Mengen.

In den drei Produktsegmenten Butterzubereitungen, Baguettes und Portionsbutter ist Meggle in Deutschland Marktführer. Hier ist der Vorstandsvorsitzende mit der Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr durchaus zufrieden. Insgesamt konnte eine Absatzsteigerung von 6000 Tonnen verzeichnet werden. Die Meggle Baguettes legten in diesem Jahr kräftig zu, besonders getragen durch die Neueinführung des Meggle Laugenbaguettes. Bei den beiden Premiumprodukten Alpenbutter und Joghurtbutter verbuchte Meggle erfreuliche Zuwachsraten. Für 2014 setzt Drs. Sil van der Ploeg große Erwartungen vor allem in das neue Produkt Meggle Alpenzart, das ab Januar durch eine reichweitenstarke TV-Kampagne mit dem Meggle Testimonial Helene Fischer in der weiteren Markteinführung unterstützt wird. Weitere Produktneuheiten stellte er sowohl im Bereich der Backwaren als auch bei Butterzubereitungen in Aussicht. Aufgrund der schwierigen Rohstoffpreissituation konnte das gute Vorjahresergebnis aber nicht ganz erreicht werden.

Die Entwicklung in den osteuropäischen Märkten stellt sich für Meggle ungleich problematischer dar, das abgelaufene Geschäftsjahr bezeichnete Drs. Sil van der Ploeg als schwierig. Insgesamt blickt Meggle hier aber trotzdem positiv in die Zukunft, es wird laufend in das bestehende Produktsortiment investiert.

Nach der Ergebnispräsentation der Markenprodukte fuhr der Vorstandsvorsitzende mit dem Überblick der Geschäftstätigkeit bei den Funktionalen Produkten fort. Bei den Funktionalen Produkten wurde insgesamt ein gutes Ergebnis erzielt. Neue Produkte, wie zum Beispiel die wasserfreie Laktose, konnten in Europa und hier vor allem in Deutschland sehr schnell etabliert werden. Mit dem rasanten Mengenwachstum stößt Meggle in der Produktion an seine Grenzen, der Bau einer weiteren Produktionsanlage in Wasserburg ist bereits genehmigt. Die Struktur des Vertriebs mit den Meggle Büros in Shanghai, Tokio, Singapur, Sao Paulo und den USA lohnt sich, in diesen Regionen sieht Meggle gute Wachstumschancen. Ein weiteres Büro soll in naher Zukunft in Indien eröffnet werden.

Danach ging der Vorstandsvorsitzende auf die Investitionen ein. 2013 hat die Meggle Gruppe neuerlich 35 Millionen Euro investiert und plant für die kommenden drei Jahre ein Investitionsvolumen im hohen zweistelligen Bereich. Ein Großteil davon betrifft den Bereich der Produktion der Funktionalen Produkte und das Backwerk in Gebesee.

Abschließend fasste Drs. Sil van der Ploeg das Geschäftsergebnis des Jahres 2013 zusammen und kommt auf ein zufriedenstellendes Ergebnis, das in diesem Jahr aber nicht ganz die Ergebnisse von 2012 erreichte. Er bedankte sich bei den Mitarbeitern für ihre guten Leistungen und den hohen Einsatz, einen besonderen Dank richtete der Vorstandsvorsitzende dabei an die Vertriebsmannschaft und die Mannschaften aus den Produktionen.

Danach sprach Firmeninhaber Toni Meggle in seiner Abschlussrede kurz über die Herausforderungen der schwankenden Rohstoffmärkte und blickte in die Zukunft, in der ab 2015 die Quotenregelung durch die Europäische Union nicht mehr stattfinden wird. Dennoch ist er zuversichtlich, dass das Unternehmen diese Herausforderungen dank der bewährten Leistungen, der innovativen Produktentwicklung und durch Marketing und Werbung gut bewältigen wird können. Er bedankte sich bei den Mitarbeitern für deren Einsatz, die Zuversicht und vor allem für deren Loyalität dem Unternehmen gegenüber.

Pressemeldung Meggle

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser