Statt Büroalltag mal Tanzen mit Kids

Azubis zum Spielen ins MGH abberufen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Alle waren sich einig: Die gemeinsamen Pfingstferien mit der Betreuung durch das Mehrgenerationenhaus hat Spaß gemacht. Jedes Jahr helfen auch Meggle-Azubis mit.
  • schließen

Wasserburg - Gemeinsam spielen, tanzen, kochen und basteln. Bei der Ferienbetreuung des Mehrgenerationenhauses bringen sich schon seit Jahren MEGGLE-Azubis ins Spiel.

Seit einigen Jahren schon schauen die Azubis von MEGGLE über den Tellerrand. Durch Sozial-Praktika-Einsätze im Mehrgenerationenhaus helfen sie bei der Bespaßung der Ferienkinder.

MGH-Leiterin Regina Semmler freut sich immer sehr über die Unterstützung: „Durch die Hilfe der MEGGLE-Azubis können wir das Angebot für die Ferienbetreuung stabil halten“, heißt es von der Sozialpädagogin.

Den Jugendlichen im Ersten Lehrjahr macht es sichtlich Spaß. Kickern, Kartenspielen, Basteln, Tanzen oder Werkeln.

Alles mit dabei. Auch das gemeinsame Kochen wird schnell zur Herausforderung. „Es ist schön, wenn man sich sozial engagiert“, findet Patrick, der sonst eigentlich bei der Instandhaltung der Maschinen mit anpackt.

Kinderferien durch Azubis unterstützt

Patrick ist sehr begehrt bei den Kids im Mehrgenerationenhaus. Er hilft beim Basteln von Holzschiffen oder Kickert eine kleine Weltmeisterschaft mit den Jungs, für alles ist er zu haben. „Nur wenn es um Glitzer und Feenstaub geht, dann wird mir das zuviel“, grinst der Azubi im ersten Lehrjahr. Doch hier wird er gerne von seinen Mitstreiterinnen unterstützt.

Sowohl die Mädels als auch die Jungs haben großen Spaß mit den Kids in der Ferienbetreuung. Sonst in Büro, Labor oder der Werkstatt tätig, erleben sie hier im MGH einige intensive soziale Tage. Elf Jugendliche haben sich gemeldet, um mitzuhelfen.

Seit einiger Zeit schon stellt die Firma MEGGLE als Unterstützer des MGH’s in Wasserburg die interessierten Auszubildenden während der Oster- und Pfingstferien frei, damit sie Dienst im Mehrgenerationenhaus tun.

Ausbildungsleiterin Monika Dimpflmaier freut sich, dass sich immer wieder viele Azubis aus den unterschiedlichsten Abteilungen gerne für das Projekt melden. Im Gespräch mit Wasserburg24 erklärt sie die Wichtigkeit, mal über den Tellerrand des eigenen Arbeitsalltags zu kucken: „Es ist wichtig, dass sich die Leute sozial engagieren. Außerdem bedeutet es Entfaltung, wenn man im ausgesuchten Beruf dennoch auch einmal andere Situationen kennenlernt. Ich finde es schön, dass viele diese Erfahrung machen wollen“. Dieses Projekt werde weiter Bestand haben, garantiert Dimpflmaier.

Die elf Azubis, die sich hier eingesetzt haben, erhielten von der Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Rosenheim, Marianne Guggenbichler, eine Dankesurkunde. Außerdem durfte sich jeder MEGGLE-Azubi ein selbstgebasteltes Geschenk von den Kindern abholen. Von Eierbecher bis hin zu bemalten Schächtelchen war alles mit dabei. „Das werde ich mir in Ehren halten“ freut sich Jasmin.

Tobias hat sich ebenfalls gerne bereit erklärt, im Mehrgenerationenhaus auszuhelfen, nachdem er seine Urkunde erhält, flitzt er mit den Buben schnell wieder zum Billard-Tisch. „Wir müssen unsere Partie noch fertigspielen, denn ich gewinne“, grinst der kleine Luca aus der Kidsgruppe des MGH. Er findet es prima, dass er seine Ferien mit so coolen Jugendlichen verbringen konnte.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser