Chefposten der Polizei wird frei

Wer folgt auf den Dienststellenleiter?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Polizeiinspektion in Wasserburg bekommt im Frühjahr 2015 einen neuen Leiter. Wie wird wohl besetzt?
  • schließen

Wasserburg – Zehn Jahre lang war Manfred Brandt Leiter der Polizeiinspektion in der Innstadt. Im Mai beendet er seine Dienstzeit, ein Nachfolger wird gesucht. Wer macht das Rennen?

Wer folgt auf Dienststellenleiter Manfred Brandt, der im Mai 2015 in Pension geht? Nachgefragt beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd erklärt Jürgen Thalmeier, dass zwei Modelle der Nachfolgeregelung möglich seien. „Entweder wird die Stelle des Dienststellenleiters in Wasserburg ausgeschrieben, dann können sich Interessierte auf diesen Posten bewerben“, heißt es von Thalmeier im Gespräch mit wasserburg24.de. Die Auswahl erfolge nach Eignung und Befähigung, so der Pressesprecher weiter. „Der geeignetste Kandidat kommt dann letztendlich zum Zuge“.

Zweite Option wäre die Belegung der Stelle mit einem sogenannten Führungsbewährer, erläutert Thalmeier. „Das bedeutet, dass ein Kollege, der einen Aufstieg in die vierte Qualitätsebene des höheren Dienstes anstrebt, vor seinem Studium in Münster die Dienststelle für ein halbes Jahr leitet“. Dies sei verbreitet bereits so vollzogen worden, ertönt es aus dem Polizeipräsidium weiter. So sei, bevor die Dienststelle in Mühldorf von der jetzigen Dienststellenleiterin übernommen wurde, ebenfalls ein Führungsbewährer eingesetzt worden, so Jürgen Thalmeier im Interview.

Eine Entscheidung, welche Option für die unmittelbare Nachfolge von Manfred Brandt in Frage komme, sei noch nicht getroffen. Die Polizeiinspektion Wasserburg habe auch weiterhin eine wichtige Funktion zu erfüllen, heißt es aus dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd. „Einerseits gibt es im Einzugsgebiet der Dienststelle viele Gewerbebetriebe, andererseits auch jede Menge Verbindungsstraßen“, so Thalmeier.

Das Inn-Salzach-Klinikum und der Verkehrsknotenpunkt in Wasserburg seien mit viel Augenmerk zu betrachten und zu begleiten, so dass der Einsatz dieser Polizeidienststelle weiterhin sehr arbeitsreich bleiben werde. „Sowohl die Verbindung Salzburg-München entlang der B304, als auch der Verlauf der B15 bringen teils schwere Unfälle mit sich, arbeitsreiche Einsätze bleiben hier nicht aus“.

Obwohl Wasserburg ländlich geprägt sei, bleibe der Bestand der Polizeiinspektion Wasserburg in jedem Fall besonders wichtig, bekräftigt Jürgen Thalmeier abschließend.

In den nächsten Wochen werde über den Bewerbungsverlauf weiter besprochen und dann zum Beginn des Jahres 2015 der Start des Neubesetzungsmodells für den Posten zum Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Wasserburg angesetzt. Wer auf Manfred Brandt folgt, ist bislang noch völlig unklar.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser