Wasserburger Altstadt ab 17 Uhr komplett gesperrt

Nachtflohmarkt: Stöbern unter Sternenhimmel am 2. August

+
Der Nachtflohmarkt in Wasserburgs Altstadt lockt Jahr für Jahr tausende Besucher am ersten August-Freitag zum Stöbern in die Stadt. 
  • schließen

Wasserburg - Der Nachtflohmarkt in der Altstadt lockt Flohmarkt-Fans von Jung bis Alt. Traditionell findet die beliebte Veranstaltung am ersten August-Freitag statt - das ist 2019 der 2. August.

Veranstalter des traditionellen Wasserburger Nachtflohmarkts ist wie jedes Jahr der Theaterkreis. Von Freitag, 2. August, 19 Uhr, bis Samstag, 3 August, 6 Uhr gibt es für die Besucher alte, einzigartige und originelle Schmuckstücke aller Art zu entdecken. 

Der Aufbau der Stände beginnt um 18 Uhr, der Verkauf um 19 Uhr. Am Kinderplatz darf bereits ab 17 Uhr verkauft werden. In folgenden Plätzen und Gassen stehen Flohmarkt-Stände zum Stöbern und Kaufen für die Besucher bereit:

  • Herrengasse
  • Kirchhofplatz
  • Schustergasse (bis Färbergasse nur auf einer Seite)
  • Färbergasse
  • Ledererzeile (bis zur Schustergasse) 
  • Hofstatt
  • Salzsenderzeile
  • Marienplatz
  • Kinderplatz (hinter der Frauenkirche) 

Das müssen Standbesitzer wissen: 

Benutzerkarten werden am Vortag des Marktes, am 1. August, von 16 bis 19 Uhr am "Kerneck" in der Herrengasse von Mitgliedern des Theaterkreises verkauft. Achtung: Dies gilt nur für in Wasserburg gemeldete Einwohner.

Für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren (Geburtsjahr 2005) steht der Platz hinter der Frauenkirche zur Verfügung, wo nur Kinder verkaufen dürfen. Benutzerkarten für Kinder sind kostenlos.

Am Veranstaltungstag findet ab 13 Uhr der Verkauf der restlichen Benutzerkarten an auswärtige Flohmarkt-Verkäufer statt. Insgesamt liegen etwa 400 Karten bereit.

Stöbern, entdecken, kaufen - der Nachtflohmarkt ist beliebt bei Jung und Alt. 

Mit dem Erwerb einer Benutzerkarte und der Entrichtung der Platzgebühr in Höhe von 15 Euro wird die von der Stadt Wasserburg erlassene und im Flohmarktbüro öffentlich ausgelegte Flohmarktordnung anerkannt. Eine Rückerstattung des Kartenpreises aufgrund schlechter Witterung ist nicht möglich. Die mit der Platzkarte beanspruchte Verkaufsfläche darf das Ausmaß eines gewöhnlichen Tapeziertisches mit einer Breite von drei und einer Tiefe von 0,6 Metern nicht überschreiten. 

Wegen der Einhaltung der Rettungswege können keine Pavillons aufgestellt werden. Offenes Feuer sowie laute Musik sind nicht erlaubt. Gegenstände, die dem Waffengesetz unterliegen, sind im gesamten Flohmarktbereich verboten und führen ebenfalls zum Verlust der Platzkarte.

Die Benutzerkarte ist als Teilnehmernachweis am Verkaufsstand gut sichtbar zu befestigen. Sie ist nicht übertragbar, gilt nur für eine Person in Verbindung mit deren amtlichen Ausweis und nur für einen Verkaufsplatz im Flohmarktbereich. Der Besitz von mehr als einer Benutzerkarte und die Inanspruchnahme von mehr als einem Verkaufsstand sind nicht zulässig. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass keine Händler zugelassen sind.

Sperrungen in der Altstadt: 

Die Ledererzeile, die Salzsenderzeile mitsamt der Hofstatt, die Färbergasse, die Schustergasse und die Herrengasse sind am Freitagnachmittag ab 17 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Die Anfahrt der Flohmarktverkäufer ist am Freitag von 15 bis 17 Uhr möglich. Verkäufer, die ausladen müssen danach sofort wieder wegfahren. Ab 15 Uhr besteht im gesamten Flohmarktgebiet absolutes Halteverbot. Spätestens um 17 Uhr müssen im in Frage kommendem sämtliche Autos entfernt sein. 

mb

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT