Neue Farbe, neues Logo 

Innkaufhaus erstrahlt bald in neuem Glanz 

+
So sieht das "neue Innkaufhaus" aus. Der Bauausschuss genehmigte die Veränderung der Fassade. 
  • schließen

Wasserburg - Das traditionsreiche Kaufhaus in der Ledererzeile bleibt den Wasserburgern dank der neuen Besitzer erhalten. Damit das aktuelle Konzept auch für jeden ersichtlich wird, ist ein anderer Anstrich samt Logo fällig: 

Sanftes Rot und ein alter Schriftzug zwischen dem ersten und zweiten Obergeschoss - so kennt man das Wasserburger Innkaufhaus seit Jahrzehnten. Nach einer kurzen Zeit der Sorge, das Kaufhaus könnte für immer seine Pforten schließen, nahm die junge Familie Schuhmacher das Ruder in die Hand und steuerte das alte Gebäude zurück in ruhigere Gefilde. Mit neuem Konzept und kreativen Ideen soll das "neue Innkaufhaus" unter der Leitung von Sibylle Schuhmacher und ihrem Mann Tobias den letzten Feinschliff bekommen. Dazu gehören auch optische Änderungen in Form einer neuen Außenfassade, die nun vom Bauausschuss genehmigt wurde: Das Innkaufhaus selbst wird in freundlichem Gelb erstrahlen, das Strumpflädchen hellblau – und alles ist mit dem Denkmalschutz abgesprochen.

So kennen die Wasserburger das traditionsreiche Kaufhaus in der Ledererzeile. 

Der neu geplante Schriftzug sei laut Stadtbaumeisterin Mechtild Herrmann "deutlich größer als die üblichen 40 Zentimeter und dafür musste eine Abweichung von der Gestaltungssatzung genehmigt werden". Problematisch sei die größere Schrift zwischen erstem und zweitem Obergeschoss nicht, so Herrmann, zumal es in der Nachbarschaft zwar deutlich ältere, aber vergleichbar große Beschriftungen gebe. Christian Stadler (Die Grünen) wollte in die Beschlussvorlage aufgenommen haben, dass die alte Vorrichtung für Leuchtreklame über dem Haupteingang entfernt wird. Das geschah und so votierte der Bauausschuss schließlich einstimmig für eine Abweichung von der Gestaltungssatzung.

mb

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser