Bilanz zur Oster-Aktion des WFV Wasserburg

Fast alle gelben Quietsche-Entchen in der Altstadt gefunden

+
Moritz Hasselt, WFV-Vorstand, bedankte sich bei Gismunde Pöhmerer, die maßgeblich an der Organisation der Oster-Aktion beteiligt war.
  • schließen

Wasserburg - Die Oster-Aktion des Wirtschaft-Förderungs-Verbands (WFV) ist gut angekommen. 5000 gelbe Quietsche-Entchen wurden während der Osterzeit in der Altstadt von ehrenamtlichen Helfern versteckt - und auch beinahe alle gefunden: 

Infos zum Wasserburger Quietsche-Entchen-Spiel

Eine "Mordsgaudi" war die rundum gelungene Oster-Aktion der Wasserburger Geschäftsleute und des Wirtschafts-Förderungs-Verbandes (WFV). Fast 90 Prozent wurden bereits in den Wasserburger Geschäften abgegeben. Die Finder erhielten dafür schöne Preise. WFV-Vorsitzender Moritz Hasselt bedankte sich heute bei Gismunde Pöhmerer, die maßgeblich an der Organisation der Aktion beteiligt war. „Ohne die Mithilfe unsere Geschäftsleute hätte das alles aber nicht funktioniert", sagte Pöhmerer bescheiden, die zusammen mit Sindy Limmer von der WFV-Vorstandschaft mit zahlreichen Helfern die Aktion ins Leben gerufen und organisiert hatte.

Übrigens: Sollte jemand noch wider Erwarten eine gelbe Ente mit dem Hinweis auf ein Wasserburger Geschäft finden - einfach dort abgeben und Preis in Empfang nehmen.

Pressemitteilung WFV Wasserburg

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser