Wasserburg: Barrierefreiheit in greifbarer Nähe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
An der Rampe in Wasserburg schreiten die Arbeiten zur Barrierefreiheit voran
  • schließen

Wasserburg - Die Geduld der Autofahrer wird im Stadtgebiet mal wieder auf eine harte Probe gestellt. Doch die Bauarbeiten an der Rampe während der Pfingstferien haben einen guten Grund.

Die Barrierefreiheit in der Stadt Wasserburg schreitet voran. Während der Pfingstferien werden zwei Bauabschnitte an der Rampe abgeschlossen. Derzeit müssen die Verkehrsteilnehmer mit Behinderungen rechnen. Die Bauarbeiten an der Rampe sind mit Ende der Pfingstferien bereits wieder abgeschlossen.

Wie Stadtbaumeisterin Mechtild Herrmann gegenüber Wasserburg24 mitteilte, habe man den Startschuss für die Bauarbeiten absichtlich auf die Pfingstferien gelegt, um während des Schulalltags keine unnötigen Behinderungen zu verursachen.

Wo werden Maßnahmen angesetzt?

Auch hier wird noch an der Barrierefreiheit gebaut

Rampe, Burg und Schmidzeile sollen barrierefrei gemacht werden, dies hat sich die Stadt bereits seit langem vorgenommen.

Die Maßnahme soll eine deutliche Verbesserung zum Überqueren der Straße im Bereich der Rampe bringen. Somit werde eine Verbindung zwischen Burgau und Stadtkern für Fußgänger einfacher, klingt es aus dem Rathaus.

Jeweils eine Woche nehmen sich die beteiligten Firmen Zeit, um beide Fahrbahnen mit den Querungshilfen zu versehen, zum Ende der Ferien sei die Fertigstellung gesichert, so Herrmann.  

Der Zeitplan der Baumaßnahmen zur Barrierefreiheit in Wasserburg

Besonders wichtig seien diese Arbeiten, weil die Verbesserung der Schulwege- und Fußgängerquerung notwendig war. "Die Rampe war an der Stelle äußerst schwierig zu überqueren, daher ist die neue Verbindung erforderlich. Es dient der Sicherheit der Fußgänger. Auch langsamere, gehbehinderte Menschen in unserer Stadt haben so die Möglichkeit, die Straße sicherer zu überqueren", erläutert die Stadtbaumeisterin weiter.

Im weiteren Verlauf und angesetzt für die Sommerferien soll auch an der Burg und entlang der Schmidzeile an der Barrierefreiheit gearbeitet werden. Bis zum Beginn des neuen Schuljahres im September 2014 werde mit einer Fertigstellung gerechnet, heißt es abschließend von der Behörde. Im August wird hierfür eine Ampelanlage in Höhe der Ägidienkirche eingerichtet.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser