Fahrer war total überfordert

Brucktor: Laster kam nicht durchs Nadelöhr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Brucktor hielt mal wieder alle auf: Ein Lastwagen passte am Dienstagmorgen nicht durch, der Verkehr stand still
  • schließen

Wasserburg - Hupen, schimpfen, Vogel zeigen. Nichts half am Dienstagmorgen. Wer zwischen halb acht und acht in die Altstadt wollte, hatte Pech. Ein Laster blockierte, der Verkehr stadteinwärts stand still.

Die Polizei musste am Dienstagmorgen eingreifen, weil ein Polnischer Fahrer einer österreichischen Spedition nicht durch das Brucktor konnte. "Das hätte er nicht schaffen können, wir mussten ihm helfen, dass er rangiert", erklärte die Polizei vor Ort. Weil gerade zu der Uhrzeit besonders viele Busse und Autos in die Altstadt wollten, kam es zu erheblichem Rückstau bis weit den Kellerberg hinauf.

Letztendlich gelang das Happy End, weil die Polizei den Verkehr aufhielten und der hilflos wirkende Lkw-Fahrer dann mit viel Mühe rückwärts die Brücke wieder hervorkam und zunächst nahe dem Parkhaus Kellerstraße darauf wartete, bis die Polizei zunächst den Berufsverkehr wieder zum Laufen brachte. Nach einer 20-minütigen Pause und einer Verwarnung durch die Polizei wurde mithilfe der Beamten erneut der Verkehr kurzzeitig aufgehalten, damit der Lastwagenfahrer sein Fahrzeug Richtung Westen auslenken und seine Fahrt weiterführen konnte. Immer wieder kommt es zu derartigen Situationen, dass Lastwagen sowie Doppeldecker-Busse nicht durch das Brucktor fahren können, weil die Höhe nicht mitspielt. Es kommt daher oft zu Verkehrsbehinderungen. "Diese morgendliche Uhrzeit allerdings hat den Verkehrsfluss enorm durcheinandergebracht", betont die Polizei.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser