Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Fund in Wasserburg

Rätsel um "Fletzi": Wie alt ist das Skelett wirklich?

+

Wasserburg - Vier Jahre nach dem Fund des "Fletzi" in Wasserburg haben die Wissenschaftler immer noch nicht herausgefunden, wie alt das Skelett ist.

Irgendwann im 9. Jahrhundert soll der wohl älteste bekannte Wasserburger gelebt haben, das ist allerdings schon seit Jahren bekannt. Über eine spezielle Methode, der Radio-Carbon-Datierung wollten die zuständigen Wissenschaftler den genauen Todeszeitpunkt bestimmen. Wie jetzt allerdings bekannt wurde, sind die Proben wohl unsachgemäß entnommen oder kontaminiert worden und somit unbrauchbar. Das berichtet Radio Charivari

Eine weitere Möglichkeit, das Alter des "Fletzi" über Bodenproben zu bestimmen, geht aktuell auch noch nicht, da der Ausgrabungsbericht immer noch fehlt. Das Skelett wurde vor vier Jahren bei Bauarbeiten am Fletzinger-Areal entdeckt. Es liegt derzeit bei der Anthropologischen Staatssammlung in München.

Kommentare