Straßensanierung und Ausbau 

Kapuzinerweg: Deshalb übernimmt die Stadt den Löwenanteil der Kosten

+
Der Kapuzinerweg in Wasserburg wird saniert. 
  • schließen

Wasserburg - Kaputte Straßenzüge, tiefe Schlaglöcher, fehlende Beleuchtung: Der Kapuzinerweg muss dringend ausgebaut und erneuert werden. Die Anwohner freut's aus zweierlei Gründen: 

"An einem so kleinen Straßenzug wie dem Kapuzinerweg ist nicht viel machbar", erklärt Bürgermeister Michael Kölbl in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. Dennoch müssten an der Straße aufgrund des schlechten baulichen Zustands ein Ausbau bzw. eine Erneuerung des Straßenzustands, der Straßenentwässerung sowie der Beleuchtung vorgenommen werden. 

Normalerweise bedeutet eine Straßensanierung hohe Kosten für die Anwohner. Im Fall des Kapuzinerwegs aber dürfen sich die Betroffenen freuen: Gerade mal 22 Prozent der Kosten für die Sanierungsmaßnahmen werden auf die privaten Haushalte umgelegt. Der Grund: Die Stadt Wasserburg als Eigentümer der Mittelschule ist flächenmäßig gesehen der "am meisten betroffene Anwohner" und deshalb werden etwa 78 Prozent der Kosten übernommen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 170.000 Euro, die Stadt bekommt den Löwenanteil in Höhe von 146.000 Euro. Die Arbeiten sollen noch im Jahr 2017 durchgeführt werden. 

mb

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser