Stinkender Inn sorgt für Diskussion

+
Der Inn "schäumte über": Gestank entlang dem Postkartenidyll Wasserburg. Die Unwetter der vergangenen Tage zeigten sich an der Wasseroberfläche.
  • schließen

Wasserburg - Dreckiger Inn und zahlreiche Äste. Hinzu kam Gestank, der von der Innbrücke aus in den vergangenen zwei Tagen deutlich gerochen werden konnte. Was war los?

Die Postkartenfotos von Wasserburg waren am Montag und Dienstag dieser Woche eher nicht möglich. Schmutziges Wasser, unguter Geruch, der Fluss war nicht sonderlich sehenswert, für die Nasen der über die Innbrücke spazierenden Menschen fast eine Zumutung.

Sonst majestätisch, Anfang der Woche eher ein Übel für die Touristen und Anwohner. "Schuld" an dem Zustand des Inns waren die Unwetter, unter anderem in Tirol. Bäche liefen über, der Inn war voll Treibholz und es entstand Schaum, es wurden Schleusen geöffnet, darum kam auch viel Schmutz an der Innstadt vorbei. Die Situation bessert sich wieder, das Postkartenidyll kehrt zurück. 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser