Neue Leiterin des Innkaufhauses

"Von New York nach Wasserburg, wie geht das denn?"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Wasserburg - Es geht weiter mit dem Innkaufhaus nach dessen Schließung. Nun hat Sibylle Schuhmacher, die dort künftig mit ihrem Mann die Leitung übernimmt, ihre Pläne erläutert.

Lesen Sie auch:
Moana Bolfeta im Gespräch zur Schließung des Innkaufhauses

„Viele fragen, von New York nach Wasserburg, wie geht das denn? Ich sage, wenn man weit weg war, weiß man, wo es am Schönsten ist“, erklärte Sibylle Schuhmacher gegenüber der Wasserburger Zeitung ihre Entscheidung, gemeinsam mit ihrem Mann für die Leitung und Wiedereröffnung des Innkaufhauses in die Heimat zurückzukehren und damit in die Fußstapfen von Manfred Gerer zu treten. Die Idee sei zunächst eher spontan entstanden, im Gespräch mit Freunden und Experten und bei der Ausarbeitung eines Konzepts habe sie sich dann immer mehr für das Projekt begeistert.

Letzte Rabattschlacht im Innkaufhaus

Sie wolle zeigen, dass auch in Zeiten des wachsenden Internet-Handels so ein Kaufhaus funktionieren könne, "mit frischem Wind und neuem Konzept." Sie und ihr Mann bringen als diplomierte Marketing-Expertin bei SAP und als internationaler Vertriebs-Experte einiges an Vorwissen mit. In den nächsten Wochen und Monaten sollen nun die Wasserburger mit dem neuen Konzept vertraut gemacht werden. Bereits im nächsten Monat solle es mit einem ersten Verkauf mit kleinerem Sortiment im Erdgeschoss wieder weitergehen, während das Gebäude "durchrenoviert" wird.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser