Stadtrat stimmt ab

Sperrzeit: Am Abend laute Diskussion

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hörst Du die Stille? In Wasserburg ist es vielen zu laut wegen der nächtlichen Laute.
  • schließen

Wasserburg - Wütende Bürger und bangende Wirte werden sich möglicherweise am Abend gegenüberstehen. Der Stadtrat berät über das hitzige Thema Sperrzeit.

Die Stadträte kommen im Rathaus zusammen und werden vermutlich viel Publikum in der hinteren Reihe vorfinden.

Das Thema wurde in den letzten Wochen heiß diskutiert, eine Entscheidung, ob in Wasserburg eine geregelte Sperrzeit eintritt, soll es am heutigen Donnerstagabend geben.

"Wir werden von Anwohnern beschimpft, obwohl wir mit Türstehern und Gesprächen auf unsere Gäste einwirken, dass es nicht laut wird, wenn unsere Gäste unsere Räumlichkeiten verlassen", erinnern sich Günther und Isi. Die beiden Clubbesitzer haben grundsätzlich starke Nerven und wollen mit den Anwohnern nahe des Palmanoparks gut auskommen. Doch immer wieder kommt es zu Vorwürfen durch Bewohner, dass Gäste des Clubs draußen zu laut seien.

"Wir können weder was dafür, dass nur noch draußen geraucht werden darf und auch nicht, dass genau bei uns Bürger wohnen, die extrem hellhörig sind", kommt es dem Gastronom über die Lippen.

Tatsächlich gibt es an vielen Ecken in der Altstadt Kneipen, Lokale und Clubs. Nicht überall wird sich darüber aufgeregt, dass es durch Gäste extremen Lärm gäbe.

"Wir sorgen uns wirklich um unsere Existenz, denn wir werden direkt vertrieben aus der Altstadt", wettern Lokalbesitzer gleichermaßen wie auch Gäste.

Die Entscheidung darüber, ob es eine Sperrzeit-Regelung geben wird oder nicht, fällt am Abend im Stadtrat. Die Ratsmitglieder sind unterschiedlicher Meinung.

Ein Protestmarsch, Unterschriftenlisten und der Aufschrei, man würde Wasserburg durch eine Sperrzeit zu einer extrem alten, staubigen und langweiligen Stadt machen reiben sich mit den Ansichten der Anwohner. Ob die Nachtruhe durch Sperrzeiten wirklich gesichert sei, lasse sich nicht eindeutig beweisen, sind sich viele Bürger sicher. Man müsse vielmehr dafür sorgen, dass die Kneipengäste im Stadtgebiet nach dem Verlassen der Lokale nicht so viel Lärm machen.

"Die Kneipen haben auf die Gäste nur dann Einfluss, wenn noch Betrieb ist und sich die Gäste im Lokal selbst aufhalten", meinen etliche Wasserburger einheitlich. Es sei auch verwunderlich, wenn fünf Besucher am Straßenrand stehen um zu rauchen und sich dann Bewohner bereits um 21.30 Uhr wegen Ruhestörung aufregen oder den Gästen, Lokalbesitzern und Türstehern mitteilen, es handle sich um eine Straße oder Gasse und um keine Haschbude.  

Wie es ausgehen wird ist völlig unklar.

Fest steht, dass sich hier selbst der Stadtrat nicht ganz einig ist, was das Richtige für Wasserburg sein wird. Beginn der Stadtratssitzung ist um 18 Uhr. Gleich zu Anfang geht es um den Tagesordnungspunkt der Sperrzeit, die Sitzung ist öffentlich. 

Fragen, Tipps, Anregungen - schreibt uns über What'sApp: Tel. 0162/2852300

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser