Holt Wasserburger Stadtrat Mediator ins Boot?

Sperrzeit in Altstadt bald geregelt? Wie ernst wird es?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Wasserburg - Viel Aufregung gab es im Vorfeld, nun geht es darum, Klarheit in die Sache zu bringen. Wird die neu geregelte Sperrzeit-Verordnung am März dem Altstadt-Leben schaden oder alles entspannen?

Die Stadtratssitzung, in der darüber beraten wurde, wie lang man das Nachtleben in den Lokalitäten des Altstadtgebietes in Wasserburg zukünftig erlauben werde, war im November gut besucht.

Lesen Sie hier:

Sperrzeit-Protest

Stadtrat stimmt ab

Die Nacht gehört uns allen

Jetzt soll der Stadtrat am kommenden Donnerstag, 25. Februar 2016, das Konzept zur Neuregelung der Sperrzeit beschließen und in der öffentlichen Sitzung auch darüber beraten, ob zukünftig ein Mediator die gespaltenen Seiten wieder zum "Normalen Miteinander" an die Hand nehmen soll.  

Während sich der Tagesordnungspunkt zunächst recht trocken liest - "ERLASS EINER SPERRZEITVERORDNUNG" - könnte es bald schon zu noch mehr Konflikten kommen, wenn die Verordnung nicht die gewünschte "Entspannung der beiden streitbaren Seiten" bringen werde, vermuten einige Bürger aus dem Altstadt-Bereich.

Sie interessieren sich für aktuelle Nachrichten aus dem Altlandkreis Wasserburg?

Dann machen Sie wasserburg24.de zu Ihrer Startseite!

Gleich nach dem Tagesordnungspunkt der zu beschließenden Sperrzeitverordnung kommt es zu einem weiteren Belang in Bezug auf das "gleiche" Thema: Die Stadtratsfraktion der Wasserburger Grünen haben einen Antrag gestellt, der vorschlägt, dass ein Mediator berufen werden solle.

Einige Bürger fragen sich nun, ob ein solcher Mediator die Wogen glätten, aufgestauten Unmut beider Seiten in kooperative Lösungen verwandeln soll und beide Parteien gleichermaßen, also Wirte und Anwohner in der Altstadt zu einem "Leben und leben lassen" bewegen könne?

Über mögliche Vorberatungen der einzelnen Stadtratsfraktionen bekommt man aktuell nicht viel heraus, blickt man jedoch auf andere Kommunen, scheint der wohlgemeinte Hintergedanke andernorts gut zu funktionieren. Es könnte ein Interessensausgleich stattfinden. Ob und falls ja - welcher Mediator zukünftig neben der Polizei für eine gewisse "Ordnung" sorgen könnte, bleibt ein großes Fragezeichen.

Gut möglich, dass in Bezug auf die personelle Gestalt bereits eingegangen wurde in Vorberatungen der Fraktionen.

Aufgabe eines Mediators müsse sein, unparteiisch und fachmännisch die Interessen aller Betroffenen gleichermaßen zu gewichten. "Ein Mediator soll versuchen, die bestehenden Konflikte zwischen den Funktionen "Wohnen" und "Feiern" in der Altstadt zu klären", erläutert Christian Stadler von den Wasserburger Grünen.

Im November 2015 hat die Stadtrats-CSU den Antrag auf Erlass einer Sperrzeitverordnung gestellt, es folgte der Ergänzungsantrag der Grünen in Bezug auf den Mediator.

"Menschen haben unterschiedliche Tagesabläufe und Bedürfnisse, die Lösung für bestehende Probleme liegt nicht darin, dass der Stadtrat Zeiten festlegt, in denen gefeiert wird und Zeiten, in denen geschlafen wird", heißt es von Stadler weiter.

Ein zeitliches Nebeneinander von Wohnnutzung und Abendgastronomie müsse zukünftig möglich sein. Ein Mediator als neuer, progressiver Weg, die bestehenden Probleme, die sicher nicht in Luft aufgelöst werden, sobald die am kommenden Donnerstag beschlossene Sperrzeitverordnung ab März in Kraft treten soll, steht noch auf der Kippe.

Ziemlich sicher jedoch werde eine neue Sperrzeitverordnung für das Altstadtgebiet verabschiedet. "Oder von den meisten Stadträten begrüßt", heißt es von einem jungen Wasserburger, der sich vor den Schaukasten gesellt, um mit seinen Nachbarinnen über die Tagesordnungspunkte zu diskutieren.

Ob - wie bereits bei der Novembersitzung - auch nächste Woche mit besonders vielen Zuhörern gerechnet werden darf, bleibt noch unklar. Die öffentliche Stadtratssitzung im Rathaus Wasserburg beginnt am Donnerstag, 25. Februar 2016 um 18 Uhr. Dann soll darüber abgestimmt werden, ob möglicherweise wochentags um 1.30 Uhr Schluss sein wird mit Feiern und am Wochenende bis 3 Uhr Früh die Lokalitäten im Altstadtgebiet offen haben dürfen. Danach geht es in der Sitzung um den Streitschlichter, Vermittler oder klassisch betitelt: Den Mediator für Wasserburg!   

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser