Auf den Spuren Napoleons

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit dem Heimatverein zur Landesausstellung nach Ingolstadt. Anmeldungen werden jetzt erbeten.

Wasserburg - Zu einer ganztägigen Fahrt zur Landesausstellung "Napoleon und Bayern" ruft der Heimatverein auf. Gemeinsam geht es mit Museumsleiterin Sonja Fehler nach Ingolstadt.

Am Samstag, den 13. Juni 2015 veranstaltet der Wasserburger Heimatverein eine ganztägige Fahrt nach Ingolstadt. Ziel ist die Landesausstellung "Napoleon und Bayern“. 200 Jahre nach der Niederlage Napoleons (1769-1821) bei Waterloo 1815 thematisiert die diesjährige Landesausstellung das schwierige Verhältnis zwischen dem französischen Kaiser und dem zeitweise verbündeten Bayern. Bis heute blickt man in Bayern mit gemischten Gefühlen auf dieses Bündnis. Einerseits führte es in die Katastrophe: Es waren nicht nur die Soldaten, die Bayern stellen musste, auch im Land selbst waren vielfältige Nöte durchzustehen, nicht zuletzt infolge der Schlachten zwischen den französischen Heeren und ihren Gegnern, allen voran Österreich. Andererseits brachte das Bündnis mit Napoleon Bayern militärischen Ruhm, die Königskrone, ein vergrößertes Territorium und die erste liberale Verfassung. Die Ausstellung greift u. A. die Schlacht bei Hohenlinden auf und zeigt eine Paradeuniform Max I. Josef aus dem Museum Wasserburg, die seine erneuerte Bündnistreue zu Österreich versinnbildlicht. Nach einem gemeinsamen Besuch der Ausstellung im Bayerischen Armeemuseum haben die Teilnehmer den Nachmittag zur freien Verfügung in Ingolstadt.

Abfahrt zur Ganztagesfahrt ist am 13. Juni 2015 ab Wasserburg/Watzmannstraße um 9.30 Uhr, St.

Konrad/AOK 9.35 Uhr, Rosenheimer Str. 9.35 Uhr, Max-Emanuel-Kapelle 9.40 Uhr,

Wasserburg Stadt-Busbahnhof 9.40 Uhr, Innhöhe 9.45 Uhr, Landschaftsweg 9.45 Uhr, Inn-Salzach-Klinikum, Gabersee 9.45 Uhr.

Zur Teilnahme ist Anmeldung unter Tel. 08071/920369 erforderlich. Der Unkostenbeitrag beträgt 25€ für Mitglieder. Nichtmitglieder zahlen 35€.

Pressemitteilung Heimatverein Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser