Verbesserte Verkehrsanbindung gefordert

Zweiter Stadtbus und künftig im Zwanzig-Minuten-Takt?

+
Braucht Wasserburg einen zweiten Stadtbus und eine engere Vertaktung des Linienverkehrs? 
  • schließen

Wasserburg - Der Stadtbus ist ein wichtiges Verkehrsmittel für viele Wasserburger. Doch reicht ein Bus überhaupt aus, um alle Stationen zu erreichen? Sollt er gar häufiger fahren? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigte sich der Haupt- und Finanzausschuss in der jüngsten Sitzung. 

Die Stadtbuslinie verkehrt an allen Wochentagen mindestens stündlich zwischen Reitmehring, der Altstadt und dem Badria. "Nicht ausreichend und zu wenig", findet die SPD-Fraktion und beantragt eine "Optimierung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im Stadtgebiet Wasserburg durch die Einführung eines zweiten Stadtbusses". 

Eiselfing, Edling und Babensham anschließen 

Bereits im Rahmen des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) kam beim Thema "Infrastruktur und Verkehr" die Diskussion um den Stadtbus auf. Allerdings warnte Verkehrsplaner Robert Ulzhöfer damals vor den hohen Kosten, die eine engere Vertaktung des Statdbusses unweigerlich mit sich brächte. 

Auf der anderen Seite wären wohl viele Wasserburger - darunter die Senioren - bereit, auf den Bus umzusteigen oder sich gar die Anschaffung eines Zweitautos zu sparen, würde der Stadtbus statt stündlich oder halbstündlich künftig alle 20 Minuten fahren. 

Im Gespräch war aber in erster Linie die Einführung eines zweiten Stadtbusses. Im Zuge der Verbesserung der Stadtbusandbindung werde ein zweiter Bus laut Bürgermeister Michael Kölbl gebraucht, auch um eine gewisse Anzahl an Bürgern aus den Nachbargemeinden zu erreichen. Edling und Eiselfing, im Idealfall auch Babensham, müsse die Stadt unbedingt "mit ins Boot holen" und an den Stadtbus anschließen. "Diese drei Gemeinden verursachen einen großen Teil der Fahrten rund um die Innstadt", erklärte Kölbl.

Noch ist aber nichts beschlossen: Die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses einigten sich darauf, mit einer Entscheidung abzuwarten, bis die Planungen des ISEK abgeschlossen sind. Erst dann wird das Thema wieder im Stadtrat auf der Tagesordnung landen.  

Jetzt sind Sie gefragt: 

mb

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser