Stadtkapelle lädt zum Spatenstich

Wenn die Musik mehr Raum bekommt

+
Der Sand flog, die Vorfreude auf neue Räume für die Stadtkapelle war deutlich zu spüren
  • schließen

Wasserburg - Lange Jahre entwickelte sich immer größerer Bedarf an einer Raumerweiterung für die Stadtkapelle. Nun kam es zum Spatenstich, der den Bau symbolisch starten ließ.

Die Stadtkapelle Wasserburg erfreut sich großer Beliebtheit. Immer mehr junge Menschen, aber auch erfahrene Musiker aus der Region, gesellen sich zu der Traditionsgruppe. Wer ein Instrument lernen möchte, wird von der Stadtkapelle gerne aufgenommen, ehrenamtliche Lehrer fördern den Musiker-Nachwuchs. Doch die Räumlichkeiten wurden zu gering, die Proben werden immer mehr, heißt es von den Verantwortlichen.

Spatenstich für Proberäume der Stadtkapelle

Die momentan drei vorhandenen Probenräume sind zu wenig, die Voraussetzungen für eine Erweiterung durch gestiegene Musik-Schülerzahlen klar gegeben. Bei der Stadtkapelle Wasserburg wird Vielfalt groß geschrieben: Verschiedenste Instrumente werden erlernt, eine räumliche Trennung der Lehr-Stunden daher unerlässlich.

1. Vorsitzender Horst Däullary freute sich, dass mit dem Spatenstich nun der langersehnte Traum Wirklichkeit werde: "Nach langer Tüftelei steht den Bauarbeiten nichts mehr im Wege. Neben neuen Probenräumen kommen auch weitere Toiletten in den Anbau. Die veranschlagten Baukosten sind auf 250.000 Euro angesetzt. Von der Stadt Wasserburg kommen 100.000 Euro als Unterstützung.

Mit einer Fertigstellung rechnen die Verantwortlichen bis Herbst 2015. Dann soll ein großes Eröffnungskonzert stattfinden. Neben den beteiligten Firmen waren auch viele Stadträte und andere Vereine anwesend. Bürgermeister Michael Kölbl griff völlig unvoreingenommen zur einzig vorhandenen roten Schaufel und erklärte süffisant, er habe sich spontan dafür entschieden.

Der Spatenstich lieferte Bilder, die vor allem große Vorfreude zeigen. Der Sand, der dem Publikum entgegen wehte vernebelte nur kurz die Sicht. Michael Kölbl wies in seiner Rede auf die Wichtigkeit der Stadtkapelle hin: "Es handelt sich eigentlich um eine städtische Musikschule", so der Rathauschef. Die Stadtkapelle bereichere das kulturelle Leben in Wasserburg, zeigt sich Kölbl überzeugt. 200 Schüler, die ein Instrument hier erlernen, zeigen, wie beliebt die Stadtkapelle als Gemeinschaft ist.

Diese wird auch während der Bauarbeiten zum Einsatz kommen, denn viel Eigenleistung ist nötig, um den Bau zu schaffen.  

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser