Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Essen wird direkt an die Tür geliefert 

Startschuss für lokalen Lieferservice in Wasserburg

Zweiter Bürgermeister Werner Gartner, WFV-Vorsitzender Moritz Hasselt, Martin Huber vom Autohaus MKM Huber, Alex Rieger von der Bauer Rieger Development GmbH und die Gastronomen vor dem Rathaus
+
v.l.: Zweiter Bürgermeister Werner Gartner, WFV-Vorsitzender Moritz Hasselt, Martin Huber vom Autohaus MKM Huber, Alex Rieger von der Bauer Rieger Development GmbH und die Gastronomen vor dem Rathaus

Wasserburg - Corona macht erfinderisch: Was viele heimische Gastronomen als Einzelkämpfer bereits den Kunden anbieten, einen Lieferservice direkt vor die Haustüre, wollen die Stadt Wasserburg, der Wirtschafts-Förderungs-Verband (WFV) sowie zunächst drei Gastwirte der Stadt auf eine breitere Basis stellen. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ab Dienstag, 1. Juni, sind in Wasserburg zwei Fahrzeuge unterwegs, die ausschließlich für die Lieferung der kulinarischen Spezialitäten abgestellt sind. Mit dieser Aktion wollen die Stadt und der WFV im Rahmen des Corona-Hilfspaketes zunächst einen Versuchsballon starten, um der arg gebeutelten Gastronomie unter die Arme zu greifen und den Wasserburger Bürgern einen zusätzlichen Service anzubieten.

Das System zur Online-Bestellung kommt von der Bauer Rieger Development GmbH, die beiden Fahrzeuge stellt das Nissan-Autohaus MKM Huber kostenlos zur Verfügung, die Stadt unterstützt die Aktion und der WFV ist Träger und Mitorganisator des gesamten Projekts. Für den gemeinsamen Startschuss trafen sich Zweiter Bürgermeister Werner Gartner, WFV-Vorsitzender Moritz Hasselt, Martin Huber vom Autohaus MKM Huber, Alex Rieger von der Bauer Rieger Development GmbH und die Gastronomen vor dem Rathaus.

Die Gastonomen, die Brüder Edin und Amir Bajric vom El Paso, Thanh Van Beck vom Lychess sowie Jujhar Singh von Jujhars Restaurant, sind die ersten, die mit an Bord sind. Das El Paso führt seinen eigenen Lieferservice in den gemeinsamen über, das Lychees und Jujhars Restaurant hatten bisher keine eigenen. „Wenn alles so funktioniert, wie wir uns das vorstellen, ist das vielleicht auch ein Projekt über die Corona-Zeit hinaus“, sagt Alex Rieger von der Bauer Rieger Development GmbH. „Wir können uns gut vorstellen, dass in Wasserburg ein lokaler Lieferservice gut funktioniert.“ Interessierte Gastronomen könnten sich jederzeit melden.

Die Kunden bestellen künftig ihre Gerichte beim Gastwirt ihrer Wahl online über die neue Homepage. Zwei Euro werden pro Fahrt für den Lieferservice auf die Rechnung fürs Essen aufgeschlagen. Der Vorteil für die Gastronomen: Sie müssen sich nicht mehr um die Organisation der Lieferung kümmern. Der Vorteil für die Kunden: Es gibt weniger Wartezeiten, weil zwei Fahrzeuge unterwegs sind, deren Strecken eng abgestimmt und koordiniert sind.

Angeboten wird der Lieferservice zunächst von Dienstag bis Samstag, jeweils 18 bis 21 Uhr. Geliefert wird in einem Umkreis von drei Kilometern rund um die Altstadt. Mindestbestellwert: 25 Euro.

Bestellen kann man ab 1. Juni auf der Homepage:

https://der-gastrobayer.de/lieferservice-wasserburg/

Pressemeldung des Wirtschafts-Förderungs-Verband (WFV) Wasserburg

Kommentare