Service "Nettes WC" ab jetzt in vier Gastronomien

Wenn's pressiert ... Wasserburg hat die "nette" Lösung 

+
Das System "Nettes WC" gibt es ab jetzt auch in der Innstadt. 
  • schließen

Wasserburg - Als Tourist oder Besucher eine Stadt besichtigen und nicht wissen wohin, wenn man plötzlich ein stilles Örtchen benötigt? Dieses Problem gibt es in Wasserburg dank einem neuen System nicht: Bürgermeister Michael Kölbl gab am 4. April den Startschuss für das "Nette WC":

Der Begriff ist als verbesserter Service für Nicht-Kunden und Gäste der Stadt zu verstehen. "Für unsere verhältnismäßig kleine Altstadt haben wir zwar relativ viele öffentliche Toiletten, aber es ist doch viel angenehmer, in einem Café oder Restaurant das dortige WC benutzen zu können", erklärt Kölbl bei der Vorstellung des Projekts. Und das ist ab jetzt auch möglich, ohne etwas konsumieren zu müssen. Im Gegenzug wird sich die Stadt Wasserburg an den Kosten für Reinigung und Verbrauchsmaterial mit einem monatlichen Zuschuss von 50 Euro beteiligen. 

Freuen sich über das neue System "Nettes WC" in Wasserburg: Kathi Heinrich vom Cafe Central, Bürgermeister Michael Kölbl, Klaut Rottenwalter vom WFV, Christine Deliano von der Wasserburger Backstube und Manuela Rechenauer von der gleichnamigen Kaffeerösterei (v.l.n.r.). Alessandra Fussaro fehlt auf dem Bild. 


In Zusammenarbeit mit Klaus Rottenwalter und dem Wirtschafts-Förderungs-Verband haben sich vier interessierte gastronomische Betriebe gefunden, die ihre Kundentoiletten künftig auch der Öffentlichkeit zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung stellen wollen:

  • Wasserburger Backstube in der Hofstatt (Christine Deliano)
  • Cafe Central in der Herrengasse (Kathi Heinrich)
  • La Famiglia Wasserburg an der Friedhofsmauer (Alessandra Fussaro)
  • Kaffeerösterei Rechenauer am Marienplatz (Manuela Rechenauer) 

"Für uns war das eine Selbstverständlichkeit, bei dem Projekt mitzumachen und das 'Nette WC' für die Öffentlichkeit anzubieten", erklärt Manuela Rechenauer lachend und spricht wohl im Namen aller vier Betriebe, die das neue System voll und ganz unterstützen. 

Das rote Logo des "Netten WC's" kennzeichnet ab jetzt ganz offiziell die vier Gastronomien als teilnehmende Betriebe an dem Projekt. "Ich denke, dass mit diesem neuen System die Attraktivität unserer Stadt nochmal für Touristen und Besucher gesteigert werden kann und das Ganze den ein oder andere Euro sicherlich auch für die Gastronomien abwirft", so Kölbl abschließend. 

Diese Logo kennzeichnet das "Nette WC".

mb

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser