Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Super Resonanz bringt Zugabe

Theater Herwegh wiederholt „Einsatz, Kommissar Kojakl!“

Jörg Herwegh als Kommisar Kojakl
+
Jörg Herwegh als Kommisar Kojakl

Wasserburg - Die tollen Reaktionen haben die Erwartungen des Theater Herwegh übertroffen. Darum wird am Pfingstmontag, 24. Mai, der Online + Live-Krimispaß „Einsatz, Kommissar Kojakl!“ um 18 Uhr einmalig wiederholt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Theaterleiter Jörg Herwegh: „Einige der Gäste hatten im Internet-Wunderland Deutschland Probleme mit der Verbindung und wurden rausgeschmissen. Für diese und weitere Zuschauer, die Lust haben, eine Krimi-Nuß zu knacken, wiederholen wir die Mischung aus Live-Video-Konfererenz mit zugeschalteten SchauspielerInnen in dekorierten Bühnenräumen und Filmszenen gerne. Die Wettervorhersagen für Pfingsten fallen eh alles andere als sommerlich aus.“ 

Tickets sind auf der Homepage www.theater-herwegh.de oder über 0162 - 73 00 887 erhältlich. Am Tag der Vorstellung erhalten die Zuschauer einen Link, über den sie sich mit Tablet, Laptop oder angekoppelten Smart TV in die Konferenz einwählen können.

Gerne helfen wir bei der Navigation.

Um 18 Uhr beginnt der Krimi-Spaß um den rätselhaften Mord an einem zwielichtigen Geschäftsmann. Da Villa und Park bestens gesichert waren, konzentrieren sich die Ermittlungen auf fünf Verdächtigte seines persönlichen Umfelds.

Margit Obermaier als Kathrin Maskuschitz.

Um ca. 19 Uhr gibt es eine kleine Pause, in der die Gäste sich z.B.Getränke oder Essen nachholen können, um 19.15 Uhr geht es mit den Ermittlungen weiter. Die Detektive zu Hause müssen viele Indizien und Aussagen beachten, die aber auch auf die falsche Spur führen können. Um ca. 20 Uhr sind die Verhöre abgeschlossen. Es startet die Ermittlungspause. Die Zuschauer versuchen zu Hause oder in Breakout-Räumen, wo sie sich mit Konferenzteilnehmern ihrer Wahl zusammenschließen, den Fall zu lösen.

Steps Lossin als Harry Decker.

In geschlossenen Chat-Räumen dürfen sie der Konferenzleiterin ihre Lösungsorschläge mailen.

Dann klären Oberkommissar Kojakl und Kommissarin Kirsch den Fall auf. Am Schluß werden die drei besten kriminalistischen Lösungsvorschläge mit Theater-Gutscheinen prämiert.

Die Freiluft-Theateraufführungen in Präsenz sind in emsiger Vorbereitung. Das Theater Herwegh will am Sonntag, 13. Juni, in Bad Endorf mit der Inszenierung „LächerZecher, Herzensbrecher!“ starten, wenn es die Infektionsschutzmaßnahmen zulassen.

Pressemeldung des Theater Herwegh

Kommentare