Tour de Badria

Radler trotzten der Hitze

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Viel Spaß bei der Tour de Badria hatten zahlreiche Radler trotz enormer Hitze
  • schließen

Wasserburg – Viele Drahtesel eroberten die Region. Bei der Tour de Badria bremste auch die Hitze die Starter nicht. Die traditionelle Radltour kam wieder prächtig an.

Das Wasserburger Land mit dem Fahrrad erkunden wollten auch heuer wieder viele. Bei der Tour de Badria wird eine familienfreundliche Strecke ausgesteckt, die eine kleine Runde mit etwas mehr als 20 Kilometer und eine große Runde von gar 43 Kilometern vorsieht.

464 Teilnehmer folgten der Einladung des Badrias. Schon seit mehr als einem Jahrzehnt findet die Tour de Badria statt und ist bei vielen aus der Umgebung beliebt.

Die Gegend mit dem Radl entdecken!

Der Hintergrund der Tour ist ein Erkunden der Umgebung ohne zeitliche Vorgaben. Jeder kommt am Zielpunkt an, ohne zu hetzen. Familien sind am Start, ebenso wie Senioren oder junge Erwachsene, alle haben Spaß daran, die „schönen Fleckerl“ der Region zu durchqueren. „Ich habe vorsichtshalber mein Flickzeug dabei, denn letztes Jahr hatte ich einen Platten“ zeigt sich Matthias gut gerüstet. Eine ausgelassene Stimmung herrscht am Start. Immer wieder trudeln Freizeitradler ein und tragen sich in die Listen.

Mit Opa unterwegs! Die Tour de Badria lockte alle Generationen an.

Der 8-jährige Timo ist mit seinen Großeltern gerade ins Ziel gekommen, stolz holt er sich seine Freikarte fürs Badria als Belohnung ab. „Und jetzt gibt es von Oma noch ein Eis“ grinst Timo. Die Radler sehen zwar geschafft aus, doch es hat großen Spaß gemacht, wie es scheint.

„Die Hitze war nicht ganz so schlimm, weil die Strecke auch viele Schattenplätze hat, und wir oft Pause gemacht haben“, berichtet der 23-jährige Florian. Er ist mit seiner Clique mitgefahren, gemächlich sei die Fahrt gewesen: „Wir haben oft gestoppt, an einem Biergarten vorbeifahren, das geht doch nicht“. Viele Radlfahrer schwärmten von der schönen Gegend, die Strecke ging an Kornfeldern und Wiesen vorbei. „Unsere Gegend ist einfach schön, darum fahr ich jedes Jahr bei der Tour de Badria mit“ heißt es von einem 59-Jährigen. Genau diesen Hintergrund verfolgen die Organisatoren. Brigitte Lex freut sich, dass sich trotz der enormen Hitze so viel auf den Sattel geschwungen haben. "Wir sind froh, dass alle die hohen Temperaturen ausgehalten haben und es keine Verletzten zu beklagen gibt". Die Tour de Badria wurde sogar zur Chefsache: Werksleiter Gerhard Selig fuhr mit, er genoss es, wie die anderen Starter, ohne Zeitvorgabe unterwegs zu sein.

Vorbei an schönen Gärten und Feldern führte die Strecke

Die Tour de Badria entwickelte sich in den vergangenen Jahren zu einer generationsübergreifenden Veranstaltung. Sowohl Kinder als auch Senioren haben ihre Spaß daran, nicht zu vergessen junge Erwachsene, die oftmals in ganzen Gruppen an den Start gehen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser